BVB-Trainer

Terzic über Druck: "Es ist ein Teil meines Jobs"

Terzic steht beim BVB noch bis 2025 unter Vertrag. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Terzic steht beim BVB noch bis 2025 unter Vertrag. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Seit Sommer 2022 bekleidet Edin Terzic das Cheftraineramt bei Borussia Dortmund. Der 41-Jährige sieht sich einem ständigen Druck sowie Kritik ausgesetzt. Über den Umgang damit spricht Terzic nun.

"Es gibt keine Schlagzeile, die ich noch nicht gelesen hatte, bevor ich Trainer von Borussia Dortmund wurde", sagt Edin Terzic im Interview mit dem kicker. Der Unterschied nun ist: "Jetzt steht mein Name in der Schlagzeile." Dafür habe sich der der BVB-Coach "bewusst entschieden - indem ich nicht nur einmal Ja gesagt habe". Dennoch fragt er: "Ob die Verhältnisse immer stimmen bei der Kritik? Das weiß ich nicht. Aber es ist ein Teil meines Jobs, und es gibt ohnehin keinen Druck von außen, der so groß sein kann wie der, den ich mir selbst mache."

Terzic: "Ich kenne den Weg des BVB"

Er wolle "jeden Tag besser werden und bessere Lösungen finden", betont Terzic. "Solange die Freude an der Reise zum Erfolg größer ist als der Druck, den ich verspüre, mache ich das gerne. Und ich kann versichern: Ich habe richtig Bock darauf." Dabei gab es jüngst eine Phase, in der der Spaß abhanden zu kommen drohte. Terzic sagt: "Ich war lange Teil des BVB, ehe ich als Co-Trainer in der Türkei und in England gearbeitet habe. Ich bin jetzt seit sechs Jahren wieder beim BVB. Ich kenne Borussia Dortmund. Ich kenne die Erwartungshaltung. Und ich kenne den Weg des BVB: Wir bauen Jahr für Jahr um anstatt auf, weil uns wichtige Spieler verlassen."

Hier gibt es weitere aktuelle News zum BVB

BVB will "jedes Jahr um Titel mitspielen"

Trotzdem wolle man versuchen, "jedes Jahr um Titel mitzuspielen", so der 41-Jährige. Dies sei der Weg der Dortmunder. "Diesen Weg habe ich auch zu meinem Weg zum Erfolg gemacht. Und den mag ich." Er habe sich "bewusst dafür entschieden, auch wenn er manchmal nicht leicht, sondern oft herausfordernd ist - und oft auch richtig anstrengend".

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
24.03.2024