Nach Auftritt im Pokal

Terzic lobt Malen - "trotzdem war noch nicht alles gut"

Malen war gegen den TSV 1860 der Spieler des Spiels. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Malen war gegen den TSV 1860 der Spieler des Spiels. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Donyell Malen spielte sich beim 3:0-Sieg Borussia Dortmunds im DFB-Pokal gegen den TSV 1860 München besonders in den Fokus. Der Niederländer traf nicht nur selbst, sondern bereitete auch einen Treffer vor. Trainer Edin Terzic sieht den 23-Jährigen im Aufwind.

Aus dem Grünwalder Stadion berichtet fussball.news-Reporter Adrian Kühnel.

Die erste Saison von Donyell Malen bei Borussia Dortmund verlief eher durchwachsen, doch in seiner zweiten Saison beim BVB will der Angreifer nun endlich durchstarten. Gegen den TSV 1860 München präsentierte sich der Rechtsfuß spritzig, kreativ und mit Durchsetzungsvermögen. Die Belohnung: Ein Tor und ein Assist. "Er ist sehr gut in die Vorbereitung gestartet und hat einen sehr guten Eindruck gezeigt", lobte Edin Terzic den niederländischen Nationalspieler im Anschluss.

"Im Eins-gegen-Eins war er nicht aufzuhalten"

Der Coach der Westfalen erklärte: "Leider hatte er aus der letzten Saison ein bisschen Verletzungsprobleme mitgebracht und hatte auch auf die Nationalmannschaft verzichtet. Wir wollten ihn behutsam aufbauen und heute hat er sein Tempo komplett auf den Platz gebracht." Der 39-Jährige lobte besonders: "Im Eins-gegen-Eins war er nicht aufzuhalten. So stellen wir uns das vor." Agierte Malen auf dem linken Flügel, kam Adeyemi über den rechten. "Trotzdem war noch nicht alles gut, das werden wir ihnen auch aufzeigen. Aber es war schonmal ein guter erster Schritt in die richtige Richtung", so Terzic.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
30.07.2022