Sieg gegen Mainz

Terodde trotz blutiger Nase erleichtert: "War bisschen benommen"

Terodde siegte mit seinen Kollegen gegen Mainz. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Terodde siegte mit seinen Kollegen gegen Mainz. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Der FC Schalke 04 hat am Mittwochabend gegen den 1. FSV Mainz 05 endlich mal wieder einen Sieg eingefahren. Torschütze Simon Terodde ist die Erleichterung im Anschluss anzumerken.

In der 10. Minute brachte Simon Terodde den FC Schalke 04 gegen den 1. FSV Mainz 05 in Führung. Die Schalker konnten den Spielstand daraufhin halten und gewannen am Ende mit 1:0. Dabei zeigten die Königsblauen eine Kampfleistung, bei der sich Terodde sogar eine blutige Nase abholte. "Da muss man auch zwischendurch seinen Kopf hinhalten", sagte der Torjäger nach Spielende bei Sky. "Ich war dann auch bisschen benommen, aber das nimmt man gerne in Kauf."

"Das war ein hochverdienter Sieg"

Der 34-Jährige betonte: "Den Sieg mit dem ganzen Stadion zu erzittern, das ist pure Erleichterung." Beim Interview kämpfte der Routinier mal wieder mit seiner Stimme. "Das haben wir uns heute definitiv verdient", hielt er fest und fügte an: "Es war wichtig, heute ein Zeichen zu setzen. Den Sieg haben wir uns erspielt und erkämpft. Das war ein hochverdienter Sieg gegen auswärtsstarke Mainzer, das macht Mut." Die letzten beiden Spiele seien "ein Schritt in die richtige Richtung", so Terodde, der mit dem FC Schalke 04 am kommenden Samstag (18.30 Uhr) Tabellenführer FC Bayern empfängt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.11.2022