Auf Rang fünf abgerutscht

Tedesco bangt um direkte CL-Qualifikation: "Es gibt keine Geschenke mehr"

Terminhatz im Saisonendspurt: RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco ist mit seiner Mannschaft schon am Donnerstag wieder in der Europa League gefragt. (Foto: Maja Hitij/Getty Images)
Terminhatz im Saisonendspurt: RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco ist mit seiner Mannschaft schon am Donnerstag wieder in der Europa League gefragt. (Foto: Maja Hitij/Getty Images)

Durch die 1:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach ist RB Leipzig am 32. Spieltag auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht. Trainer Domenico Tedesco bangt deshalb nun um die direkte Qualifikation für die Champions League.

Zwei Wochen vor Saisonschluss hat der SC Freiburg RB Leipzig in der Tabelle überholt. Diesen vierten Platz wollen die Sachsen gern noch zurückerobern. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und versuchen, die letzten zwei Spiele zu gewinnen", blies der RB-Coach nach der Partie in Gladbach zum offensiven Schlussspurt. Zudem muss Freiburg mindestens einmal patzen.

"Werden sehen, was dabei herauskommt"

Wie Tedesco auf fussball.news-Nachfrage verriet, wird das Vorhaben nicht einfach werden, weil die verbleibenden Gegner Augsburg und Bielefeld noch immer um den Klassenerhalt kämpfen. "Das sind zwei unangenehme Gegner, bei denen es noch um etwas geht. Es gibt keine Geschenke mehr. Wir wollen unser Ziel erreichen und werden sehen, was dabei herauskommt", so der 36-Jährige hoffnungsvoll.

Volle Konzentration auf die Europa League?

Zu allem Überfluss müssen die Roten Bullen auch noch im internationalen Geschäft ran. "Wir haben eine Doppelbelastung, wir spielen ja am Donnerstag schon wieder", erinnerte Tedesco an das Halbfinal-Rückspiel bei den Glasgow Rangers. Immerhin: Dort haben die Leipziger die Champions League noch in der eigenen Hand. Der Titel in der Europa League berechtigt ja ebenfalls zur Teilnahme an der Königsklasse in der nächsten Saison.

Tom Jacob  
03.05.2022