Salihamidzic erklärt

"Teambildende Maßnahme" - Darum flogen die Bayern-Spieler nach Ibiza

Hasan Salihamidzic hat den Ibiza-Trip der Bayern-Profis erklärt. Foto: Getty Images.
Hasan Salihamidzic hat den Ibiza-Trip der Bayern-Profis erklärt. Foto: Getty Images.

Obwohl der FC Bayern am Samstagnachmittag mit 1:3 gegen Mainz 05 verlor, begaben sich die Spieler des deutschen Rekordmeisters auf den Weg nach Ibiza. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hofft auf einen positiven Effekt des Kurztrips.

Wenige Augenblicke nach dem Schlusspfiff in Mainz wirkten Mittelfeldspieler Joshua Kimmich und Cheftrainer Julian Nagelsmann mächtig angefressen. Eine Woche nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft verlor der FC Bayern aufgrund einer schwachen Leistung gegen die Rheinhessen, die durchaus mehr als drei Tore hätten erzielen können. Umso verwunderlicher wirkt der Umstand, dass zahlreiche FCB-Profis nach Ibiza geflogen sind, um dort die Meisterschaft zu feiern. Der Trip war laut Hasan Salihamidzic aber mit den Verantwortlichen abgesprochen.

Bayern-Bosse erlaubten Ibiza-Reise

 

 

"Vergangene Woche haben uns die Spieler darüber informiert, dass sie die beiden trainingsfreien Tage in der Gruppe auf Ibiza verbringen möchten. Wir haben das als teambildende Maßnahme akzeptiert", wird der Sportvorstand von Sport1 zitiert. Er selbst habe während seiner aktiven Zeit "gelernt, wie aus Niederlagen Stärke erwachsen kann. So eine gemeinschaftliche Aktion der Mannschaft kann hier eine wichtige Grundlage sein", erläuterte Salihamidzic mit Bezug auf das enttäuschende Abschneiden in der Champions League und betonte, die Mannschaft werde im Bundesligaspiel gegen den abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart engagiert auftreten: "Es ist völlig klar, dass sich unsere Spieler gegen Stuttgart voll einsetzen werden, um unseren Fans mit einem Sieg einen schönen Saisonabschluss als Meister im eigenen Stadion zu schenken."

Florian Bajus  
01.05.2022