Frankfurts Publikumsliebling vor Abgang

Tauschgeschäft steht an: Gacinovic nach Hoffenheim, Zuber zur Eintracht

Mijat Gacinovic (l.) könnte demnächst im Dress der TSG Hoffenheim auflaufen. Foto: Getty Images

Die TSG Hoffenheim steht in Verhandlungen mit Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt. Der Pokalheld von 2018 soll im Tausch gegen Steven Zuber in den Kraichgau wechseln. Auch Eintrachts Mittelfeldmann Lucas Torró steht kurz vor einem Wechsel.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Nach Informationen von fussball.news sind die Gerüchte wahr: Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim planen ein erstes Tauschgeschäft in diesem besonderen Transfersommer. Sportvorstand Fredi Bobic hatte in der Sommerpause schon angekündigt, dass solche Deals möglicherweise Trend werden könnten. Die Hessen planen nun den ersten. Frankfurts Mittelfeldspieler Mijat Gacinovic fehlt schon beim Testspiel gegen die AS Monaco. Die Eintracht gab nun auch bekannt, dass der 25-Jährige aufgrund von Verhandlungen mit einem anderen Klub nicht im Kader steht. Er steht kurz vor einem Wechsel zur TSG, die Verhandlungen sind schon fortgeschritten.

ℹ️ #Infotweet:
Mijat Gacinovic und @LucasTorro sind für das heutige Testspiel freigestellt, da sie in Verhandlungen mit anderen Klubs stehen.#SGE #SGEASM

— Eintracht Frankfurt (@Eintracht) August 1, 2020

Hoeneß will Gacinovic unbedingt 

Hoffenheims neuer Coach Sebastian Hoeneß soll ein großer Fan von Gacinovics Spielweise sein, will ihn unbedingt nach Sinsheim holen. Im Gegenzug soll der 28-jährige Außenbahnspieler Steven Zuber an den Main wechseln. Der variabel einsatzbare Spieler könnte vor allem als Backup für Dauerspieler Filip Kostic auf der linken Außenbahn eingeplant sein. Möglich ist, dass die Frankfurter bei dem Tauschgeschäft auch noch auf eine Kompensationszahlung bestehen, da Gacinovic einen deutlich höheren Marktwert als Zuber hat. Bei den Fans hatten die Gerüchte zuvor schon für schlechte Laune gesorgt, gilt der Serbe (seit 2015 im Verein) doch spätestens seit seinem Treffer im Pokalfinale 2018 gegen den FC Bayern als absoluter Publikumsliebling in Frankfurt. 

Auch Torró fehlt gegen Monaco

Ebenso im Testspiel fehlt Frankfurts Abräumer Lucas Torró. Auch er steht in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Ex-Klub Osasuna wie fussball.news bereits berichtet hatte. Der 26-Jährige war im Sommer 2018 für 3,5 Millionen Euro an den Main gewechselt, auf eine ähnliche Ablösesumme hoffen die Verantwortlichen der Hessen nun auch wieder. In seinen zwei Jahren bei der Eintracht kam Torró nur auf 25 Pflichtspieleinsätze, wurde immer wieder von Verletzungen ausgebremst. Die Frankfurter wollen ihren Kader verkleinern und lassen deshalb neben dem Spanier wohl auch Publikumsliebling Gacinovic ziehen.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
01.08.2020