Deutliche Niederlage

Tah: "Bayern hat uns zu sehr verunsichert"

Gegen den FC Bayern war Bayer Leverkusen chancenlos. Foto: Getty Images.
Gegen den FC Bayern war Bayer Leverkusen chancenlos. Foto: Getty Images.

Bayer Leverkusen hat gegen den FC Bayern mit 1:5 verloren. Insbesondere die Phase zwischen der 30. und 45. Minute spielte der Werkself überhaupt nicht in die Karten, wie Jonathan Tah konstatierte.

Gegen den FC Bayern wollte Bayer Leverkusen auch das sechste Pflichtspiel in Serie gewinnen, allerdings kassierten die Rheinländer die zweite Saison-Niederlage. In der vierten Minute gerieten Gerardo Seoane und die Seinen mit 0:1 in Rückstand, zur Pause stand es bereits 0:5. Der einzige Trost war Patrik Schicks Tor zum 1:5 in der 55. Minute.

Tah: "Waren von Anfang an nicht wach genug"

In der Nachbesprechung der Partie nahm Innenverteidiger Jonathan Tah bei DAZN kein Blatt vor den Mund: "Wir waren von Anfang an nicht wach genug, nicht bissig genug. Wir wollten mutig spielen, aggressiv spielen. Das haben wir anfangs nicht hinbekommen. Dann sind sie ins Rollen gekommen, was uns zu sehr verunsichert hat. Das darf uns nicht passieren", konstatierte Tah.

"Am Ende ging es darum, nicht noch mehr Tore zu kriegen"

Die Umstellung von einer Vierer- auf eine Dreierkette in der zweiten Halbzeit habe der Defensive schließlich mehr Kompaktheit verliehen. "Am Ende ging es einfach nur darum, kompakt zu stehen und nicht noch mehr Tore zu kriegen. Uns war klar, dass es schwer wird, irgendetwas aufzuholen", gestand Tah, der betonte, die Mannschaft wolle die Lehren aus dem Spiel mitnehmen: "Wir verlieren zusammen, wir gewinnen zusammen. Die letzten Wochen haben uns genug mentale Stärke gegeben, um dieses Spiel zu überstehen und daraus zu lernen."

Florian Bajus  
17.10.2021