Dynamo voller Euphorie

Tabellenführer? Kauczinski: "Habe keine Gefühle für, keine Sentimentalität"

Trainer Markus Kauczinski hat Dynamo Dresden zurück in die Spur gebracht.
Trainer Markus Kauczinski hat Dynamo Dresden zurück in die Spur gebracht. (Foto: imago)

Dynamo Dresden grüßt mit fünf Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze der dritten Liga. Was bei den Anhängern überschwängliche Euphorie entfacht, lässt den Trainer Markus Kauczinski derzeit noch kalt.

Auch, wenn noch ein Spieltag in diesem Kalenderjahr zu absolvieren ist, steht bereits fest: Dynamo Dresden wird als Tabellenführer der 3. Liga in die kurze Winterpause gehen. Die Schwarz-Gelben aus der sächsischen Landeshauptstadt  führen das Feld mit fünf Zählern Vorsprung vor dem FC Ingolstadt an.

"Finde das nicht als etwas Besonderes"

"Dafür habe ich keine Gefühle für und auch keine Sentimentalität", sagte SGD-Coach Kauczinski zur derzeitigen Tabellensituation. "Letztendlich mussten wir absteigen, um Erster in der 3. Liga zu sein. Von daher finde ich das nicht als etwas Besonderes." Viel mehr erfreut sich der 50-Jährige über die Leistungen seiner Mannschaft, die sich diese Ausgangslage mit einer Serie von zuletzt sieben ungeschlagenen Spielen - davon sechs Siege - erarbeitet hat.

Pokalspiel: Bereits 53.000 Geister-Tickets verkauft

Die Dresdner Fans sind dagegen voller Euphorie. Für das in der kommenden Woche anstehende DFB-Pokalspiel gegen Darmstadt 98 wurden nach derzeitigem Stand 53.000 Geister-Tickets verkauft. Bis Dienstagabend soll bei Dynamo Dresden noch die Marke von 60.000 erreicht werden. Ob das nur an der Tabellensituation liegt, sei dahingestellt.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
17.12.2020