2:1-Erfolg

Süle nach Last-Minute-Sieg: "Es war ein spektakuläres Spiel"

Süle will sich mit dem BVB oben in der Tabelle festsetzen. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Süle will sich mit dem BVB oben in der Tabelle festsetzen. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Borussia Dortmund siegt auswärts in der Bundesliga beim 1. FSV Mainz 05 spät mit 2:1. Niklas Süle ist mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Der Verteidiger gesteht jedoch, dass es kräftezehrend war.

Bereits in der 2. Minute ging Borussia Dortmund am Mittwochabend aufgrund eines Gegentreffers von Lee Jae-sung gegen den 1. FSV Mainz 05 in Rückstand. Die Antwort des BVB folgte dank Julian Ryerson nur zwei Minuten später (4.). Den Siegtreffer für die Westfalen erzielte Giovanni Reyna wohlgemerkt erst in der 93. Minute. "Wir sind in der zweiten Hälfte schon an unsere Grenzen gegangen", sagte Niklas Süle deshalb nach Spielende bei Sky. Der deutsche Nationalspieler konstatierte: "Es war, denke ich, ein spektakuläres Spiel. Trotzdem haben wir sehr viel gut wegverteidigt."

"In Mainz ist es sehr eklig zu spielen"

Allerdings habe es sein Team "im letzten Drittel nicht gescheit hinbekommen, den letzten Ball an den Mann zu bekommen". Süle meinte: "In Mainz ist es sehr eklig zu spielen, weil sie sehr diszipliniert verteidigen. Ich finde aber, dass wir gerade in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel gemacht haben." Außerdem bezog der 27-Jährige Stellung dazu, dass er beim vorigen 4:3 gegen den FC Augsburg nur in der Schlussphase ins Spiel kam. Ob er überrascht von der Entscheidung von Trainer Edin Terzic war? "Überrascht... klar, man ist mit dem Trainer im Austausch. Es ist der Job von einem Spieler, mit der Entscheidung des Trainers gut umgehen zu können", so der Neuzugang, der zu Saisonbeginn vom FC Bayern kam und nun schon den BVB als Kapitän anführte. Er versuche, so Süle, nun, "bestmöglich zu spielen und zu trainieren und dann haben wir da hinten, glaube ich, eine ganz gute Auswahl".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
25.01.2023