Vorwürfe gegen Barca-Führung

Suarez wittert Verschwörung: "Glaube, sie wollten mich von Messi trennen"

Schlechter Einfluss? Barcas Führung hatte wohl was gegen Suarez' (r.) Freundschaft mit Messi (l.).
Schlechter Einfluss? Barcas Führung hatte wohl was gegen Suarez' (r.) Freundschaft mit Messi (l.). Foto: Getty

Stürmerstar Luis Suarez musste den im Umbruch steckenden FC Barcelona in diesem Sommer verlassen und wechselte zu Atletico Madrid. Der Uruguayer glaubt, dass das Wechseltheater um seinen Kumpel Lionel Messi Einfluss auf die Entscheidung gehabt haben könnte.

Nach sechs Jahren beim FC Barcelona wurde Luis Suarez die Tür gezeigt. "Du hast es nicht verdient, so rausbefördert zu werden, wie sie es getan haben. Aber die Wahrheit ist, dass mich an diesem Punkt gar nichts mehr überrascht", schrieb Superstar Lionel Messi nach dem Abgang seines langjährigen Teamkollegen und Freundes bei Instagram.

"Vielleicht wollten sie nicht, dass ich so eng mit Messi bin"

Im Interview mit ESPN tritt Suarez nun gegen Barca nach und wittert sogar Verschwörung. "Ich glaube, dass sie mich von Messi trennen wollten", teilte der 33-jährige Angreifer mit. Messi wollte bekanntlich den FC Barcelona in diesem Sommer verlassen, kämpfte mit allen Mitteln um einen Abgang, aber bekam diesen nicht erteilt. "Es störte sie (die Klubführung; d. Red.), dass ich ein gutes Verhältnis mit Leo habe", fügte Suarez an und erklärte: "Vielleicht wollten sie nicht, dass ich so eng mit ihm bin."

Soll Messi Barca verlassen? Suarez: "Bin glücklich, wenn es ihm dort gut geht"

Der Stürmer, der nun mit Atletico Madrid einen neuen Arbeitgeber gefunden hat, pocht indes nicht darauf, dass sein Kumpel die Katalanen ebenfalls verlässt. "Als Freund bin ich glücklich, wenn es ihm dort gut geht", meinte der Uruguayer und befand abschließend: "Wenn er zu einem anderen Klub geht, bin ich auch glücklich."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.10.2020