Gefragter Innenverteidiger

Stuttgart, Freiburg, Union? Schlotterbeck entscheidet erst nach EM

Weil seine Leihe am 30. Juni endet, wurde Nico Schlotterbeck bereits bei Union Berlin verabschiedet.
Weil seine Leihe am 30. Juni endet, wurde Nico Schlotterbeck bereits bei Union Berlin verabschiedet. (Foto: imago)

U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck war zuletzt an Union Berlin ausgeliehen. Laut Vertrag steht in diesem Sommer die Rückkehr zum SC Freiburg an, es könnte aber auch zum VfB Stuttgart gehen.

Egal wie viele Spekulationen noch aufkommen mögen, in Schlotterbecks Kopf ist aktuell nur Platz für die U21-EM. "Ich habe mit meiner Familie und meinem Berater abgeklärt, dass ich mich erst einmal auf das Turnier konzentriere", sagte der 21-Jährige am Dienstag. Und das soll nach dem Sieg im Viertelfinale über Dänemark auch genauso erfolgreich weitergehen. Auf fussball.news-Nachfrage antwortete der Innenverteidiger: "Nach oben ist alles möglich. Wenn man im Halbfinale steht, dann will man auch den Pott holen."

Nach der U21-EM zum VfB?

Wo Schlotterbeck in ein paar Wochen dann aufschlagen wird, ist noch ungewiss. Nach aktuellem Stand sieht es danach aus, dass der zuletzt an Union Berlin ausgeliehene Verteidiger zum SC Freiburg zurückkehren wird. "Erstmal habe ich Vertrag in Freiburg. Wenn ich dort bleibe, dann werde ich auch alles geben", versicherte Schlotterbeck. Weil aber dort sein Bruder Keven spielt, mit dem er auf keinen Fall einen familiären Konkurrenzkampf aufnehmen will, könnte es auch in eine ganz andere Richtung gehen. So wird zum Beispiel der VfB Stuttgart als möglicher Abnehmer genannt. Laut dem kicker soll es „bereits intensive Gespräche" zwischen Spielerseite und Klub gegeben haben. Für Schlotterbeck bislang alles noch Zukunftsmusik.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
02.06.2021