Baier hinterlässt eine Lücke

Strobl: "Ich habe große Lust, Verantwortung zu übernehmen"

Strobl ist nun Teamkollege von Eduard Löwen. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Strobl ist nun Teamkollege von Eduard Löwen. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Augsburg geht mit tiefgreifenden Veränderungen in die neue Saison. Vor allem der Abschied von Daniel Baier sticht ins Auge. Über Jahre war der Sechser ein Gesicht des Vereins. Tobias Strobl traut sich zu, das Führungsvakuum zu schließen.

"Ich habe große Lust, Verantwortung zu übernehmen. Ich möchte mich voll einbringen für die Mannschaft und den Verein", zitiert Sport Bild den Neuzugang. Die ablösefreie Verpflichtung des 30-Jährigen ist Teil eines Umbruchs beim FCA, infolgedessen das Team wieder mehr Biss und Kampfgeist zeigen soll. Strobl hatte auch andere Angebote, entschied sich aber für die bayerischen Schwaben, die früh ihren Hut in den Ring geworfen hatten. "Mir wurde gesagt, dass ich eine zentrale Rolle einnehmen soll. Darauf freue ich mich."

"Bisher überall durchgesetzt"

Als Führungsfigur versteht sich Strobl dabei nur, wenn er auch mit Leistung vorangehen kann. In Gladbach spielte er in der vergangenen Saison nur eine Nebenrolle. Dennoch ist der gebürtige Münchner selbstbewusst. "Mit meiner Art, Fußball zu spielen, habe ich mich bisher überall durchgesetzt." Insgesamt stehen für ihn bisher 152 Bundesligaspiele zubuche. Der Sechser darf dabei durchaus als Spieler gelten, der allgemein eher unterschätzt wird. Das ist ihm ganz recht: "Ich bin ein Teamplayer und suche nicht permanent die Öffentlichkeit." Dennoch winkt ihm nun beim FCA eine größere Rolle, als er sie auf bisherigen Stationen füllte.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
29.07.2020