FCB gegen B04

Stolperstein Leverkusen? Hitzfeld: "Eine Chance ist da"

Bayern und Leverkusen messen sich am Wochenende erneut. Foto: Getty Images.
Bayern und Leverkusen messen sich am Wochenende erneut. Foto: Getty Images.

Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen RB Salzburg (Dienstag, 21 Uhr) trifft der FC Bayern in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Ex-FCB-Coach Ottmar Hitzfeld wittert eine Überraschung.

Die Bilanz zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen seit 2010 ist eindeutig, einige Male konnte die Werkself den Rekordmeister jedoch ärgern. Von 25 Bundesligaspielen haben die Münchner 14 gewonnen, neben sechs Unentschieden setzte sich Leverkusen fünfmal durch - letztmals am 30. November 2019, als die Mannschaft in der Allianz Arena mit 2:1 gewann.

Hitzfeld: "Es ist vielleicht der Zeitpunkt für eine Überraschung"

Die letzten vier Duelle entschieden die Bayern jedoch für sich, im Hinspiel dieser Saison stand sogar ein 5:1 auf der Anzeigetafel. Seither sind aber über vier Monate vergangen - und angesichts der leichten Formschwankungen des FCB traut Ottmar Hitzfeld Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) eine Überraschung zu: "Die Bayern sind sicher noch etwas stärker besetzt, aber sie sind zurzeit auch nicht so souverän wie gewohnt. Es ist vielleicht der Zeitpunkt für eine Überraschung, denn dafür ist Leverkusen immer gut. Eine Chance ist da, um die Bayern zu ärgern", sagte der Ex-Coach im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Drei Punkte wären für die Werkself wichtig, um den dritten Tabellenplatz zu festigen; die Bayern haben an der Tabellenspitze hingegen acht Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund.

Florian Bajus  
03.03.2022