Ex-FC-Coach

Stöger: "Dass ich nicht zurückgekommen bin, war für alle die richtige Entscheidung"

Peter Stöger ist nicht zum 1. FC Köln zurückgekehrt. Foto: Imago.
Peter Stöger ist nicht zum 1. FC Köln zurückgekehrt. Foto: Imago.

Der 1. FC Köln und Peter Stöger befanden sich vor einigen Monaten in Gesprächen über eine erneute Zusammenarbeit. Statt zu den Domstädtern zurückzukehren, wechselte der Österreicher allerdings zu Ferencvaros Budapest. Diesen Schritt bezeichnet Stöger als richtige Entscheidung für alle Parteien.

Von Sommer 2013 bis Dezember 2017 stand Peter Stöger als Cheftrainer an der Seitenlinie des 1. FC Köln. Im Frühjahr fanden Gespräche über ein zweites Engagement des 55-jährigen Österreichers ab dieser Saison statt, das allerdings nicht zustande kam. Stattdessen wechselte Stöger zu Ferencvaros Budapest, während Köln Steffen Baumgart verpflichtet hat.

Stöger: "Wurde schnell klar, dass es nicht stimmig war"

Gegenüber der Bild-Zeitung äußerte sich Stöger über das geplatzte Comeback bei den Geißböcken: "Alexander Wehrle (Geschäftsführer des 1. FC Köln, d. Red.), Horst Heldt (ehemaliger Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln, d. Red.) und ich hatten über die Geschichte nachgedacht, weil beim FC die Trainerstelle frei wurde. Das war natürlich interessant. Es gab dann genau ein Gespräch, ein sehr respektvolles Gespräch, in dem allen schnell klar wurde, dass es nicht stimmig war, um es zu diesem Zeitpunkt durchzuziehen", sagte Stöger und ergänzte: "Dass ich nicht zum 1. FC Köln zurückgekommen bin, war für alle die richtige Entscheidung."

"Mit dem Abstieg sollte das Team nichts zu tun haben"

Im Streit seien beide Parteien aber nicht auseinandergegangen, beteuerte der Ex-Coach: "Ich bin mit dem FC im Reinen, habe mit ein, zwei Personen aus dem Klub noch privat Kontakt. Ich freue mich sehr über den tollen Saisonstart – auch für meinen Kollegen Steffen Baumgart, dass er zum einen punktetechnisch so gut gestartet ist." Darüber hinaus rechnet Stöger mit dem Klassenerhalt in dieser Saison: "Der FC spielt erfrischend, ist immer aktiv. Mit dem Abstieg sollte das Team nichts zu tun haben."

Florian Bajus  
15.09.2021