Zahlungen stehen aus

Stichtag 15. August: Zahlt West Ham die fälligen Raten für Haller?

Wann zahlt West Ham United für Sebastien Haller?
Wann zahlt West Ham United für Sebastien Haller? Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt wartet weiterhin auf viel Geld für Sebastien Haller. Zahlt West Ham United am 15. August die fälligen Raten?

Eintracht Frankfurt hat Sebastien Haller vergangenen Sommer für 50 Millionen Euro an West Ham United transferiert. Das Problem: Noch stehen 24 Millionen Euro aus. Die Londoner weigerten sich bislang, die Rate am 15. Mai über sechs Millionen Euro an die Eintracht zu überweisen. Am kommenden Samstag, den 15. August, ist die nächste Rate fällig - wobei die Höhe nicht bekannt ist.

Eintracht hat bereits die FIFA eingeschaltet

Wie fussball.news weiß, würden die Verantwortlichen der Hessen derzeit nicht darauf wetten, dass das Geld komplett fließt. Wie der kicker berichtet, hat die Eintracht schon im Mai die FIFA eingeschaltet. Dies ist der vorerst einzig mögliche Klageweg, da alle Vereine dem FIFA-Transferrecht unterstehen.

Streitigkeiten kommen zur Unzeit

Die Gerichtsverhandlung fand bereits am Dienstag dieser Woche statt, das Urteil ist allerdings noch nicht bekannt. Der Weltverband wird West Ham wohl zur Zahlung auffordern. Für die Frankfurter kommen diese Streitigkeiten zur Unzeit, die Coronavirus-Pandemie kostet viele Millionen: Neben der Umsatzhalbierung von 280 auf 140 Millionen Euro sorgen Unklarheiten, wie lange ohne Zuschauer gespielt werden muss, für finanzielle - aber nicht existenzbedrohende - Probleme. Eine genaue, ganz präzise Auflistung der Zahlen steht aber noch aus.

Werden die Haller-Forderungen verkauft?

Wie der kicker weiter berichtet, muss die Eintracht ihrerseits noch Forderungen anderer Klubs bedienen. Zwar droht kein Liquiditätsengpass, doch trotzdem gibt es offenbar die Überlegung, die Forderungen zu verkaufen. Die Eintracht müsste dann zwar einen Abschlag hinnehmen, könnten die Causa Haller aber beenden. Rechtsstreitigkeiten könnten sich ansonsten über Jahre ziehen. Das einzige Drohmittel der FIFA wäre eine Transfersperre für West Ham - doch das hilft den Hessen aktuell nicht wirklich weiter.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
13.08.2020