VfB-Sportdirektor

Stichelei von Hoeneß: Nun reagiert auch Mislintat

Mislintat ist seit April 2019 beim VfB Stuttgart im Amt. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Mislintat ist seit April 2019 beim VfB Stuttgart im Amt. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Weil beim VfB Stuttgart nach einem Last-Minute-Klassenerhalt alle Dämme brachen und die Fans auf den Rasen stürmten, gab es von FC Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß eine Spitze. Nachdem bereits Stuttgarts Vorstandsboss Alexander Wehrle gekontert hatte, hat nun auch Sportdirektor Sven Mislintat reagiert.

"In Stuttgart denkt man ja, sie haben die Weltmeisterschaft gewonnen. Dabei sind sie nur nicht abgestiegen", lästerte Uli Hoeneß gegenüber der Bild. Die Worte fielen im Rahmen der Meisterfeier des FC Bayern am vergangenen Sonntag auf dem Marienplatz, die zum ersten Mal nach zweijähriger Corona-Pause stattfand und doch bei der zehnten Meisterschaft in Serie eine gewisse Routine aufwies.

"Ganz klar, dass die Emotionen rausmüssen"

Beim VfB Stuttgart präsentierte man sich gegen Hoeneß jedoch schlagfertig. "Wenn man die Emotionen bei den Feiern der Bayern sieht, denkt man, sie sind gerade 10. geworden – und nicht zum 10. Mal Meister", konterte Alexander Wehrle. Und auch Sven Mislintat wurde im Interview mit der Sport Bild nun darauf angesprochen, was er zu Hoeneß' Stichelei zu sagen hat. "Wenn in letzter Minute das Saisonziel erreicht wird, ist es ganz klar, dass die Emotionen rausmüssen. Daher lautet meine Antwort: Fußballwunder kennen keine Hierarchie", betonte der Sportdirektor der Schwaben.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.05.2022