Kostic-Gerüchte

Stepanovic zu Bobic: "Finger weg von unseren Spielern!"

Kostic soll bei Hertha hoch im Kurs stehen. Foto: Imago
Kostic soll bei Hertha hoch im Kurs stehen. Foto: Imago

Wann immer ein Trainer oder Verantwortlicher heutzutage innerhalb der Bundesliga den Verein wechselt, sind Gerüchte über die 'Mitnahme' verschiedener Spieler nicht weit. Eine solche Meldung zu Filip Kostic hat zuletzt die Fans von Eintracht Frankfurt in gewisse Aufruhr versetzt.

Der Flügelspieler soll laut eines Berichts der Bild-Zeitung nicht etwa Adi Hütter zu Borussia Mönchengladbach, sondern Fredi Bobic zu Hertha BSC folgen. Jedenfalls arbeite der Hauptstadtklub an einer Verpflichtung des Serben. Die Eintracht-Trainerlegende Dragoslav Stepanovic warnt den neuen Sportchef von Hertha vor dem Wildern in alten Gefilden. "Ich habe nur eine Botschaft an Bobic: 'Lass die Finger von unseren Spielern!' Es gibt Millionen andere auf der Welt, die kann er gerne holen", so Stepanovic gegenüber der Bild-Zeitung.

"Was will er in Berlin?"

Große Sorgen macht sich der 72-Jährige aber wohl nicht, was Kostic angeht. "Klar könnte Geld ein Anreiz für Filip sein, aber was will er in Berlin? Die spielen nicht international und ob der Weg von einem Fast-Absteiger so schnell nach oben führt, ist auch fraglich", erklärt Stepanovic. Kostic wird im November 29 Jahre alt, da scheint die Frage angebracht, ob er als ein Publikumsliebling von Eintracht Frankfurt einen Wechsel anstrebt, der nicht unmittelbar einen Fortschritt bedeutet.

"Dann würde er hier bleiben"

"In Frankfurt verzeiht man ihm auch mal schwächere Spiele. Wenn er zu einem neuen Verein kommt, muss er sich erst dieses Standing erarbeiten", betont Stepanovic. Allzu viele schwache Spiele hat sich Kostic bei der Eintracht freilich nicht geleistet. In allen drei Bundesliga-Spielzeiten etwa sammelte der Linksaußen Assists im zweistelligen Bereich. Aktuell steht er bis 2023 unter Vertrag, Stepanovic regt eine längere Zusammenarbeit an. "Ich denke, wenn Eintracht ihm einen langfristigen Vertrag, vielleicht mit einer Zukunfts-Option für die Zeit nach der Karriere bietet, würde er hier bleiben."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.07.2021