Ersatzkeeper

Steigerung oder Trennung? HSV erhöht Druck auf Johansson

Marko Johansson sitzt seit April auf der Bühne. Foto: Getty Images.
Marko Johansson sitzt seit April auf der Bühne. Foto: Getty Images.

Marko Johansson stand bisher nur sieben Mal zwischen den Pfosten des Hamburger SV. Die Verantwortlichen erhöhen nun offenbar den Druck.

Der Hamburger SV stellte sich vor Saisonbeginn auf der Torwartposition neu auf. Nach dem Abschied von Sven Ulreich suchten die Hanseaten einen Konkurrenten für Daniel Heuer Fernandes und verpflichteten Marko Johansson von Malmö FF. Der 23-Jährige verlor den Konkurrenzkampf und kam lediglich zwischen dem 12. und 18. Spieltag der 2. Bundesliga zum Zug, als Heuer Fernandes wegen einer Kapselverletzung pausieren musste.

HSV erhöht Druck

Anfang April wurde Johansson aus dem Spieltagskader gestrichen, an seiner Stelle sitzt Tom Mickel auf der Bank. Ausschlaggebend dafür seien laut der Bild-Zeitung "wenig engagierte Trainingseinheiten" sowie dürftige Leistungen in Testspielen. Weiter heißt es, Johansson dürfe seine Qualitäten in der Vorbereitung auf die Saison 2022/23 noch einmal unter Beweis stellen, müsse dann allerdings den Druck auf Heuer Fernandes erhöhen. Falls die erhoffte Entwicklung ausbleibt, sei ein Abschied möglich.

Florian Bajus  
11.05.2022