Reuter gibt Auskunft

Stationäre Behandlung: Herrlich fehlt Augsburg

Heiko Herrlich wird dem FC Augsburg am Wochenende fehlen.
Heiko Herrlich wird dem FC Augsburg am Wochenende fehlen. Foto: Imago Images

Der FC Augsburg muss am Wochenende auf Heiko Herrlich verzichten. Der Cheftrainer musste sich aufgrund eines Pneumothorax in stationäre Behandlung begeben.

Als Stefan Reuter und Daniel Caligiuri das Podest des FC Augsburg zur obligatorischen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 15.30 Uhr) betraten, war keine Spur von Heiko Herrlich. Der Trainer wird dem FCA in Wolfsburg fehlen. "Heiko kann krankheitsbedingt nicht an der Pressekonferenz teilnehmen. Er hat einen Pneumothorax erlitten und kann leider auch das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg nicht antreten", erläuterte Sportchef Reuter.

Nichts Dramatisches

Es sei zwar nichts Dramatisches, betonte der Augsburger Manager: "Aber es ist schon so, dass Heiko behandelt werden muss. Er muss sich in stationäre Behandlung begeben." Als Pneumothorax wird die Ansammlung von Luft im Raum zwischen Lunge und Brustwand bezeichnet. "Einen Pneumothorax kann man sich wohl auch durch einfaches Husten zuziehen. Ich bin auch nur ein Laie auf diesem Gebiet, aber der Verdacht liegt nahe, dass dies Heiko in der Nacht beim Husten passiert ist", mutmaßte Reuter. Wer Herrlich in Wolfsburg vertritt, werde dieser noch mit seinen Co-Trainern Jonas Scheuermann und Tobias Zellner besprechen.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
02.10.2020