Wohl auf dem Transfermarkt

Eriksen auf Inter-Streichliste - Conte: "Verein weiß, was er macht"

sen hat sich seinen Wechsel von London nach Mailand anders vorgestellt.
Eriksen hat sich seinen Wechsel von London nach Mailand anders vorgestellt. Foto: Imago Images

Offensivstar Christian Eriksen soll Inter Mailand ein Jahr nach seiner Ankunft von Tottenham verlassen. Inter-Coach Antonio Conte erklärt den aktuellen Stand der Dinge.

Mit großen Erwartungen kam Christian Eriksen im Januar 2020 von Tottenham zu Inter Mailand. Überzeugen konnte der Däne in der italienischen Modestadt nicht. "Wir müssen es von beiden Seiten ohne Kontroversen machen und es als positiven Transfer bewerten, der auf unserer technisch-taktischen Seite nicht funktioniert hat", sagte Inters Klubboss Beppe Marotta bereits im November bei Sky Italia und verkündete, dass der 28-Jährige auf der Transferliste stehe.

Seither wurde der 103-fache Nationalspieler mit Klubs wie Paris Saint-Germain und dem FC Valencia in Verbindung gebracht. Auch um den FC Bayern und Borussia Dortmund gab es Gerüchte.

"Jede Entscheidung wird von mir mitgetragen"

Antonio Conte erklärte am Mittwoch nach Inters 1:2-Niederlage gegen Sampdoria Genua: "Ich stehe dem Verein und jeder Entscheidung, die sie auf dem Transfermarkt treffen, komplett zur Verfügung. Der Verein weiß ganz genau, ob Spieler gehen oder abgegeben werden müssen." Der Italiener beteuerte: "Jede Entscheidung, die getroffen wird, wird immer von mir mitgetragen."

Wiedervereinigung von Eriksen und Pochettino in Paris?

Ein heiße Spur könnte unterdessen zu Paris Saint-Germain führen, wo Mauricio Pochettino kürzlich das Traineramt übernahm. Der Argentinier kennt Eriksen bereits von gemeinsamen Spurs-Zeiten und meinte in Bezug auf die Spekulationen, dass er "alle Optionen in Betracht ziehe".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.01.2021