Hosiner und Sohm vor Abschied

Starker erster Eindruck: Drchal überzeugt bei Dynamo sofort

Schmidt hat wohl eine attraktive Sturmoption mehr. Foto: Getty Images
Schmidt hat wohl eine attraktive Sturmoption mehr. Foto: Getty Images

Dynamo Dresden scheint gewappnet für das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2022 am Freitagabend gegen den Hamburger SV. In einem Test über dreimal 45 Minuten haben die Sachsen am Samstag Erzgebirge Aue mit 5:0 verhauen. Dabei überzeugte unter anderem Neuzugang Vaclav Drchal.

Der tschechische U21-Nationalspieler, Anfang Januar per Leihe von Sparta Prag gekommen, schnürte einen Doppelpack und zeigte Chefcoach Alexander Schmidt, dass er schnell eine Alternative sein kann. "Vaclav hat wieder zwei Tore gemacht, wie schon im internen Spiel am Mittwoch", zitiert der kicker den zufriedenen Übungsleiter. Drchal überzeugte dabei vor allem mit intelligenten Laufwegen in die Tiefe. Das sei, so Schmidt, "entscheidend für einen Stürmer und hat uns in der Vergangenheit hier und da gefehlt".

Abschiede von Hosiner und Sohm kurz vor Vollzug?

Die Qualitäten des Winter-Neuzugangs kommen nicht als eklatante Überraschung, immerhin hat er im ersten Saison-Halbjahr zwei Einsätze in der Europa League absolviert. Seine Ankunft läutet gleichzeitig den Abschied von bis zu drei Offensivkräften ein. Dem Fachmagazin zufolge steht Dynamo bei Philipp Hosiner und Pascal Sohm kurz vor einer Vollzugsmeldung, während bei Agyemang Diawusie zuletzt ein Transfer in die Türkei geplatzt sein soll (fussball.news berichtete).

"Er nimmt die Sache hier total an"

Drchal kann sich derweil womöglich sogar Hoffnungen auf ein Debüt in der Startelf gegen den HSV machen, wobei die Verantwortlichen in Dresden darauf bedacht sind, den jungen Mann nicht zu früh hochleben zu lassen. "Europäischer Fußball findet in Dresden nicht statt, aber die 2. Liga in Deutschland hat auch ein hohes Niveau. Das weiß er. Er hat total Lust darauf, nimmt die Sache hier total an. Wir haben ein gutes Gefühl, dass das in den nächsten Monaten funktionieren wird", lässt sich Sportchef Ralf Becker bei Tag24 zitieren.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.01.2022