Poker um BVB-Starstürmer

Spanier berichten: Haaland will zu Real - Madrilenen wollen Wettbieten verhindern

Haaland steht im Fokus des FC Barcelona und von Real Madrid.
Haaland steht im Fokus des FC Barcelona und von Real Madrid. Foto: Imago

Die Zukunft von Stürmerstar Erling Haaland fernab von Borussia Dortmund wird vermutlich in Spanien liegen. Haben sich kürzlich mit Mino Raiola und Alf-Inge Haaland die beiden Vermittler des BVB-Profis mit Vertretern des FC Barcelona und von Real Madrid getroffen, soll der Norweger eine klare Präferenz haben.

Die spanische Sportzeitung AS titelt am Samstag, dass Erling Haaland einen Wechsel zu Real Madrid präferiere. Demnach träume der derzeitige Torjäger von Borussia Dortmund davon, in Zukunft im Trikot der Blancos im sich gerade im Umbau befindenden Estadio Santiago Bernabeu aufzulaufen. Vater Alf-Inge Haaland habe dies offenbar Reals Generaldirektor Jose Angel Sanchez beim Treffen am Donnerstag übermittelt.

Wechselt Haaland bereits im Sommer zu Real Madrid?

Allerdings wollen die Verantwortlichen des spanischen Rekordmeisters ein Wettbieten um den 20-Jährigen verhindern. Plan sei es, Borussia Dortmund ein formelles Angebot zu unterbreiten. Medienberichten zufolge verlangt der BVB im kommenden Sommer zwischen 150 bis 180 Millionen Euro. Bevor dies geschieht, sei es jedoch unerlässlich, dass Haaland den Dortmund-Bossen seinen Wechselwunsch klar und deutlich kommuniziert. Ob ein Transfer bereits nach der laufenden Saison über die Bühne gehen könnte und der FC Barcelona schon gänzlich aus dem Rennen ist, ist dennoch unklar.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.04.2021

Feed