HSV-Verteidiger

Später Abschied möglich: Ambrosius in Schweden umworben

Ambrosius könnte den HSV nach dem Deadline Day in Deutschland verlassen. Foto: Getty Images
Ambrosius könnte den HSV nach dem Deadline Day in Deutschland verlassen. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV will bis zum Transferschluss am Donnerstagabend noch einen Innenverteidiger holen, der die Mannschaft im Aufstiegsrennen verstärkt. Stephan Ambrosius hat mit seiner schwachen Leistung bei der Niederlage gegen den Karlsruher SC am Sonntag die Zweifel genährt, ob das aktuelle Personal allen Ansprüchen genügt. Den 25-Jährigen könnte es demnächst auch noch weg vom HSV ziehen.

Absoluter Wunschspieler von Häcken

Wie die Hamburger MOPO berichtet, lockt der schwedische Pokalsieger BK Häcken den Verteidiger. Ambrosius soll demnach der absolute Wunschspieler sein, es habe bereits direkte Kontakte mit dem geborenen Hamburger gegeben. Der Abwehrmann steht nur bis Saisonende beim HSV unter Vertrag, kann deshalb jederzeit mit anderen Klubs Verhandlungen führen. Häcken will Ambrosius dabei aber wohl schon im Winter-Transferfenster holen.

Schwedisches Transferfenster öffnet erst am Donnerstag

Dabei gibt es die Besonderheit, dass die Wechselperiode in Schweden erst am Donnerstag beginnt, also am Deadline Day für die deutschen Klubs, sie läuft bis Ende März. Mithin könnte der HSV abwarten, ob eine Verpflichtung für die Abwehrkette gelingt und wie sich anschließend die Situation für Ambrosius darstellt, ehe eine Entscheidung über dessen Zukunft fällt. Zuletzt meldete die Bild-Zeitung, der Klub wolle unabhängig von weiteren Transfers Vertragsgespräche mit Ambrosius führen. Der bisher einmalige Nationalspieler von Ghana soll vom Interesse aus Schweden durchaus geschmeichelt sein, schreibt die MOPO, die zudem auf die Europapokalteilnahme des Klubs verweist.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.01.2024