Kein Mentalitätsproblem?

Sogar vor Bayern: BVB beste Mannschaft in der 2. Halbzeit

Dortmund bejubelte in Frankfurt einmal mehr eine aufgedrehte 2. Halbzeit. Foto: Getty Images
Dortmund bejubelte in Frankfurt einmal mehr eine aufgedrehte 2. Halbzeit. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund muss sich nach jedem Rückschlag in der Bundesliga oder Champions League seit Jahren die gleichen Vorwürfe gefallen lassen. Dass es der Mannschaft an Führungsspielern, Erfolgshunger und letztlich Mentalität fehle, ist für viele Beobachter und Kommentatoren eine gern genommene Generalkritik. In der laufenden Bundesliga-Saison müsste man den BVB aber vor allem für seine schwachen Starts kritisieren.

Immer wieder läuft das Team von Marco Rose Rückständen hinterher, nach 18 Spieltagen war dies schon neunmal der Fall. Es braucht häufig einen gewaltigen Kraftakt, um die Partien noch umzubiegen. Das aber geling dem BVB in gewisser Regelmäßigkeit. Immerhin gab es noch drei Siege und ein Remis, mehr Dreier nach Rückstand holte bisher nur die TSG Hoffenheim. Am Samstagabend feierten die Schwarzgelben dabei den bisher vielleicht emotionalsten Comeback-Sieg bei Eintracht Frankfurt.

Zur Pause nur Tabellenplatz acht

Wie verheerend aber die Startphase der Bundesliga-Spiele für Dortmund bisweilen verläuft, zeigt ein Blick auf die Tabellen der beiden Halbzeiten. Würden nach 45 Minuten die Punkte verteilt, läge der BVB mit 25 Zählern nur auf Tabellenplatz acht, unter anderem hinter RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach, die die Rose-Elf im echten Ranking weit hinter sich lässt. Erst siebenmal lag Dortmund zur Pause in Führung, sieben Rückstände bedeuten derweil nach der SpVgg Greuther Fürth, dem FC Augsburg und Hertha BSC den schlechtesten Wert der Bundesliga.

Nur eine 2. Halbzeit verloren

In der 2. Halbzeit aber dreht der BVB mächtig auf und lässt sogar den FC Bayern hinter sich. Elfmal entschied Dortmund die zweiten 45 Minuten für sich, sechsmal endeten sie Remis, nur einmal schoss der Gegner nach dem Seitenwechsel mehr Tore. Gäbe es nur für die zweiten 45 Minuten Punkte, wäre der BVB mit 39 Zählern Tabellenführer der Bundesliga. In zweiten Halbzeiten schoss Dortmund zudem Siege unter anderem gegen Hoffenheim (alle Tore beim 3:2), Bayer Leverkusen (drei Tore beim 4:3), VfL Wolfsburg (zwei Tore beim 3:1) und nun gegen Frankfurt heraus. Mit der Mentalität kann es beim BVB also eigentlich nicht so schlecht bestellt sein. Die Kritiker wird es kaum davon abhalten, das Fass beim nächsten Rückschlag wieder aufzumachen.

Die Bundesliga-Tabelle der 2. Halbzeit

1. Borussia Dortmund, 39 Punkte, +14 Tore

2. FC Bayern, 36 Punkte, +20 Tore

3. TSG Hoffenheim, 30 Punkte, +8 Tore

4. 1.FC Köln, 30 Punkte, +5 Tore

5. Bayer Leverkusen, 28 Punkte, +3 Tore

6. VfL Bochum, 26 Punkte, -4 Tore

7. FC Augsburg, 25 Punkte, +2 Tore

8. Union Berlin, 23 Punkte, +2 Tore

9. SC Freiburg, 23 Punkte, +1 Tor

10. Eintracht Frankfurt, 23 Punkte, +- 0 Tore

11. RB Leipzig, 22 Punkte, +6 Tore

12. Arminia Bielefeld, 22 Punkte, -3 Tore

13. 1.FSV Mainz 05, 22 Punkte, -4 Tore

14. VfB Stuttgart, 21 Punkte, -8 Tore

15. VfL Wolfsburg, 20 Punkte, -8 Tore

16. Hertha BSC, 19 Punkte, -7 Tore

17. Borussia Mönchengladbach, 18 Punkte, -6 Tore

18. SpVgg Greuther Fürth, 10 Punkte, -21 Tore

(Angaben via Transfermarkt)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.01.2022