Defizit

Social-Media-Studie: Bayern büßt 40 Mio. Euro ein - BVB 20 Mio.

Der FC Bayern hat sich beispielsweise mit Mane (l.) verstärkt, Borussia Dortmund mit Adeyemi. Fotos: Getty Images
Der FC Bayern hat sich beispielsweise mit Mane (l.) verstärkt, Borussia Dortmund mit Adeyemi. Fotos: Getty Images

Der FC Bayern und Borussia Dortmund haben sich in diesem Sommer namhaft verstärkt. Auf der Gegenseite haben beide Top-Klubs aber auch große Stars verloren. Auf die Social-Media-Werte der Münchner und der Dortmunder hat sich dies insgesamt negativ ausgewirkt.

Während der FC Bayern Robert Lewandowski an den FC Barcelona verkaufte, musste Borussia Dortmund Erling Haaland an Manchester City abgeben. Mit den Abgängen der beiden Stürmer haben der FCB und der BVB auf Social Media eingebüßt. Dies hat die Online-Plattform sports.web-netz.de nun ermittelt, indem die Mediamehrwerte der jeweiligen Zu- und Abgänge gegenübergestellt und als Bilanz erfasst wurden.

FC Bayern mit beachtlichem Minus

Der FC Bayern holte zwar beispielsweise Stars wie Sadio Mane oder Matthijs de Ligt, doch weist in seiner aktuellen Werbewert-Bilanz laut der Ermittlung ein Minus von über 41 Millionen Euro auf. Und das hat einen guten Grund: Allein Lewandowskis Mediawert beträgt über 53 Millionen Euro. Der von Sadio Mane derweil "nur" über 11 Millionen Euro.

Mediamehrwerte der Zugänge des FC Bayern

Sadio Mane: 11.476.836 Euro

Matthijs de Ligt: 1.830.332 Euro

Ryan Gravenberch: 469.970 Euro

Noussair Mazraoui: 5.355 Euro

Mathys Tel: 4.306 Euro

Mediamehrwerte der Abgänge des FC Bayern

Robert Lewandowski: 53.874.000 Euro

Corentin Tolisso: 1.175.283 Euro

Marc Roca: 32.940 Euro

Chris Richards: 28.944 Euro

Omar Richards: 14.454 Euro

Niklas Süle: 0 Euro

Mediamehrwert-Bilanz: - 41.338.822 Euro

 

Haaland-Abgang trifft Borussia Dortmund schwer

Bei Borussia Dortmund sieht es ebenfalls negativ aus. Insgesamt kommt der BVB auf eine Mediamehrwert-Bilanz von minus 21 Millionen Euro. Haalands Mediawert liegt schließlich allein bei über 17 Millionen Euro, während es die Neuzugänge um Karim Adeyemi, Sebastien Haller, Nico Schlotterbeck, Niklas Süle und Co. jeweils nicht mal über 262.000 Euro hinaus schaffen.

Mediamehrwerte der Zugänge von Borussia Dortmund

Karim Adeyemi: 261.596 Euro

Sebastien Haller: 124.736 Euro

Anthony Modeste: 31.102 Euro

Nico Schlotterbeck: 18.360 Euro

Salih Özcan: 8.463 Euro

Niklas Süle: 0 Euro

Mediamehrwerte der Abgänge von Borussia Dortmund

Erling Haaland: 17.466.354 Euro

Axel Witsel: 3.264.975 Euro

Reinier: 973.812 Euro

Marcel Schmelzer: 74.642 Euro

Marwin Hitz: 70.507 Euro

Roman Bürki: 9.767 Euro

Steffen Tigges: 1.667 Euro

Dan-Axel Zagadou: 0 Euro

Mediamehrwert-Bilanz: - 21.417.467 Euro

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
24.08.2022