SGE-Verteidiger

Da Costa bleibt! So stand es wirklich um einen Abgang von der Eintracht

Danny da Costa wird Eintracht Frankfurt erhalten bleiben. Foto: Imago

Ein Wechsel von Danny da Costa zum FC Schalke 04 stand zuletzt immer wieder im Raum. Doch der Rechtsverteidiger von Eintracht Frankfurt wird den Hessen erhalten bleiben.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Am Ende war es wohl viel Rauch um nichts. Entgegen diverser Medienberichte wurde der Wechsel von Danny da Costa zum FC Schalke 04 nach fussball.news-Informationen nie sonderlich konkret. Eintracht Frankfurt war zwar wohl bereit, den 27-jährigen Defensivspieler leihweise abzugeben, die Verhandlungen mit den Königsblauen waren aber auch aufgrund der dort finanziell angespannten Situation nie so weit fortgeschritten, dass der Spieler selbst auch nur involviert gewesen ist. Nun ist nach Informationen von fussball.news klar: da Costa bleibt in Frankfurt!

Konkurrenzkampf mit Toure eröffnet

Der Pokalsieger von 2018 hatte zwischenzeitlich durchaus wohl darüber nachgedacht, die Eintracht aufgrund der nicht klaren sportlichen Perspektive und dem angespannten Verhältnis zu Trainer Adi Hütter zu verlassen, hat aber gleichzeitig auch nie einen Hehl daraus gemacht, wie wohl er sich in Klub und Stadt fühlt. Nun wird er sich zumindest eine weitere Halbserie dem Konkurrenzkampf auf der rechten Seite stellen. Dort überzeugte zuletzt zwar Almamy Toure, doch der Franzose gilt als unkonstant, muss seine Leistung erst noch über einen längeren Zeitraum abrufen können. Gerade deshalb tun die Hessen gut daran, mit Danny da Costa einen weiteren Spieler in der Hinterhand zu haben, der die Position bereits verinnerlicht hat und als verlässlich gilt.

Geht Hütter jetzt auf da Costa zu?

Dabei spielt nicht nur der sportliche Faktor eine wesentliche Rolle. Da Costa ist seit 2017 im Klub, stand beim Pokalsieg 2018 in der Startelf, hat hohes Identifikationspotential mit dem Verein und hat auch in der Kabine ein gewisses Standing. Nach den Abgängen von Marco Russ, Jonathan de Guzman und Mijat Gacinovic wäre ein Transfer für das Team auch außerhalb des Platzes wohl schmerzhaft gewesen. Wichtig wird sein, dass Trainer Adi Hütter zeitnah den Dialog mit seinem Rechtsverteidiger sucht, ihn wieder auf seine Seite zieht und ihm Vertrauen signalisiert. Dann wäre der Verbleib da Costas für alle Beteiligten ein Gewinn.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
05.10.2020