Überragende Leistungen

So hat Neuer die Kritik von Schmeichel gekontert

Manuel Neuer hat Grund zum Jubeln.
Manuel Neuer hat Grund zum Jubeln. Foto: Getty Images

Manuel Neuer sah im Champions League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea (4:1) beim Anschlusstor der Blues etwas unglücklich aus. Danach gab es scharfe Kritik von Torhüter-Legende Peter Schmeichel. Diese aber konterte Neuer auf seine Art und Weise.

Nach dem 4:1-Sieg des FC Bayern München gegen den FC Chelsea äußerte Peter Schmeichel harte Kritik an Manuel Neuer: "Er hatte ein vergleichsweise schwaches Spiel heute. Das ist kein großartiges Torwartspiel." Der Schlussmann habe zwar den Weltfußball geprägt, doch sein kommender Gegner - Marc-Andre ter Stegen - bewege sich aktuell auf einem anderen Niveau.

Neuer überragt in der in Portugal

Zwölf Tage später wirken diese Worte wie aus der Zeit gefallen. Während ter Stegen im direkten Duell im Champions League-Viertelfinale einen fürchterlichen Tag erwischte und beim Spielaufbau haarsträubende Fehler einbaute, rettete Neuer mit einer starken Parade gegen Luis Suarez das zwischenzeitliche 1:1. Der Schlussmann der Münchner hatte beim 8:2 keinerlei Nachlässigkeiten und war auch beim Passspiel souverän wie eh und je.

Extralob von Kahn

Im Halbfinale gegen Olympique Lyon zeigte Neuer wieder das, was ihn so stark macht. Vorstand Oliver Kahn lobte: "Ein Torwart bei Bayern wird nicht dauerbeschäftigt, aber wenn er gebraucht wird, muss er da sein. Das ist alles andere als einfach. Manuel hat es in dieser Eins-gegen-Eins-Situation wieder gezeigt. Das wäre das 2:1 gewesen." So aber kamen die Franzosen nicht mehr heran, mussten sich am Ende mit 3:0 geschlagen und dem FC Bayern den Vorzug in Richtung Finale lassen. Auch wegen Neuer, der in der 58. Minute überragend gegen Karl Toko Ekambi parierte.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
20.08.2020