Japaner verlässt Schalke

So emotional verabschiedet sich Büskens von Itakura

Schalke-Legende Mike Büskens bedauert Itakura-Abgang.
Schalke-Legende Mike Büskens bedauert Itakura-Abgang. Foto: Getty Images

Ko Itakura war einer der Garanten für den Aufstieg von Schalke 04. Mike Büskens bedauert die Entscheidung des Japaners.

Mike Büskens hatte Ko Itakura in seiner Zeit als Interimstrainer des FC Schalke 04 ins defensive Mittelfeld gezogen und damit einen Schlüssel für den Aufstieg gefunden. Er hätte sich einen Verbleib gewünscht, wie er nun emotional bei Instagram postete: "Als das Bild gemacht wurde, war ich überzeugt, dass Ko und unsere Farben eine gemeinsame Zukunft haben! Leider ist es jetzt Gewissheit und ich habe bis zuletzt gehofft, aber leider werden sich die Wege von Itakura und Schalke trennen." Die Königsblauen ließen die sechs Millionen Euro teure Kaufoption aus wirtschaftlichen Gründen verstreichen, nun ist die halbe Bundesliga hinter ihm her.

Büskens bedauert Itakura-Abgang

Büskens weiß um die neue Zeitrechnung auf Schalke: "Wir können das wirtschaftliche Paket wohl nicht stemmen, eine Summe, die noch vor wenigen Jahren nicht einmal für ein Stirnrunzeln bei den damaligen Entscheidern gesorgt hätte. Eigentlich kann ich es immer noch nicht fassen." Er schwärmte von Itakura: "Wir verlieren mit ihm nicht nur einen sehr guten Spieler, sondern auch einen fantastischen Charakter und unfassbar sympathischen Menschen. Sein neuer Klub ist zu beneiden und wir viel Freude an ihm haben." Büskens jedenfalls wird "seinen Weg verfolgen und ihn, wie viele andere Schalker es auch machen werden, immer im Herzen tragen".

Florian Bolker  
01.06.2022