Erfolgsgarant

Skhiri-Abschied aus Köln im Winter kein Thema mehr?

Skhiri soll die Saison in Köln zuende spielen. Foto: Getty Images
Skhiri soll die Saison in Köln zuende spielen. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln verbringt die Länderspielpause in der Bundesliga-Tabelle in ungeahnter Höhenluft. Angesichts von aktuell Platz sechs ist der Abstiegskampf aktuell kein Thema, eher die Frage, ob die Geißböcke am Saisonende auf Europa schielen. Ein Hauptgrund ist Ellyes Skhiri.

Der Mittelfeldmann spielt seit Wochen in bestechender Form, steuerte zuletzt drei Tore gegen Eintracht Frankfurt und die SpVgg Greuther Fürth bei. Die Domstädter können von Glück sagen, dass ein eigentlich lange Zeit vorprogrammiert wirkender Transfer im Sommer nicht zustande kam. Und, dass Skhiri trotzdem stets voll bei der Sache des FC war, wie er selbst zuletzt erklärte (fussball.news berichtete). Der Höhenflug der Mannschaft und die Top-Leistungen des Tunesiers haben laut der Bild-Zeitung nun auch zu einem Umdenken in Köln geführt.

Marktwert steigert sich mehr und mehr

Bis zuletzt hatten laut des Boulevardblatts die Verantwortlichen der Geißböcke mit einem Verkauf von Skhiri im Winter-Transferfenster geliebäugelt, durch den sich eine stattliche Ablösesumme einspielen lassen würde. Von diesen Plänen seien die Klubchefs zwischenzeitlich aber abgewichen. Zu offensichtlich scheint, wie wichtig Skhiri für die guten Leistungen des Teams von Steffen Baumgart ist. Klar ist auch: Zeigt der Nationalspieler sie über die gesamte Saison hinweg, steigert sich sein Marktwert immer mehr. Schon im Sommer waren dem Vernehmen nach einige Champions-League-Teilnehmer interessiert. 2022 könnte der 1.FC Köln die Kasse so richtig klingeln lassen. Oder mit Skhiri in den Europapokal starten?

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.10.2021