Zunächst geplatzt

Überraschung perfekt: Skarke wechselt doch zum FC Schalke

Tim Skarke soll nun doch zu Schalke wechseln. Foto: Getty Images.
Tim Skarke soll nun doch zu Schalke wechseln. Foto: Getty Images.

Beim FC Schalke 04 hat sich eine Überraschung angebahnt. Tim Skarke wurde doch von Union Berlin ausgeliehen.

Dies vermeldeten zunächst Sky Sport und Sport1 übereinstimmend. Demnach hat sich Union Berlin umentschieden und Skarke nun doch die Freigabe für einen Wechsel zum FC Schalke 04 erteilt. Der Rechtsaußen, der auf Leihbasis zum Tabellenletzten wechseln soll, absolvierte noch am Montag den Medizincheck und könnte beim Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig (Dienstag, 18.30 Uhr) im Kader stehen.

 

 

Fischer legte angeblich Veto ein

 

 

Skarke war seit vielen Wochen auf dem Schalker Radar. Der 26-Jährige, der vor Saisonbeginn vom SV Darmstadt zu Union wechselte, soll das Tempo im lahmen königsblauen Angriff erhöhen. Erst vor einer Woche wurde von einer Absage der Eisernen an Schalke berichtet, da Cheftrainer Urs Fischer sein Veto eingelegt habe - bis sich nun das Gegenteil angebahnt hat.

Update: Am Montagabend bestätigten beide Vereine den Transfer. Das Leihgeschäft ist bis Saisonende datiert, der FC Schalke 04 verfügt darüber hinaus laut eigenen Angaben eine Kaufoption. "In den vergangenen 48 Stunden hat sich kurzfristig ein Fenster geöffnet, das wir erfreulicherweise nutzen konnten. Wir haben Tim und seine Entwicklung schon länger verfolgt und sind davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft mit seiner Dynamik und seinen Tiefenläufen guttun wird", kommentierte S04-Sportvorstand Peter Knäbel die Verpflichtung.

Florian Bajus  
23.01.2023