Angreifer verließ wohl Mannschaftsbus

Sitzplatz-Kindergarten: Brügge-Star Dennis vs BVB suspendiert

Dennis blieb im Hinspiel weitgehend blass. Foto: BRUNO FAHY/BELGA MAG/AFP via Getty Images
Dennis blieb im Hinspiel weitgehend blass. Foto: BRUNO FAHY/BELGA MAG/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund kann am Dienstagabend daheim gegen den FC Brügge einen großen Schritt Richtung Achtelfinale in der Champions League machen. Die Belgier verzichten dabei freiwillig auf ihren vielleicht prominentesten Spieler. Emmanuel Dennis wurde suspendiert.

Das Thema prangt am Dienstag auf allen Titelseiten der belgischen Sportpresse. Aus dem Klub ist der ziemlich peinliche Grund für die Suspendierung nach außen gedrungen. Der Nigerianer war wohl verärgert, dass er im Mannschaftsbus nicht auf seinem gewünschten Platz sitzen durfte. Deshalb habe er das Gefährt vor der Abfahrt verlassen. "Er hat sich nicht an die Regeln des Klubs gehalten, mehr will ich dazu nicht sagen. Ich konzentriere mich lieber auf die Spieler, die mir zur Verfügung stehen", zitiert die Tageszeitung Nieuwsblad Trainer Philippe Clement dazu (via Transfermarkt).

Erst ein Saisontor

Dennis gilt generell nicht als der disziplinierteste Spieler, dies gilt auch als Grund dafür, dass der hochtalentierte Angreifer weiterhin für Brügge unter Vertrag steht. In der Vergangenheit war der 23-Jährige auch schon beim BVB im Gespräch, eigentlich sollte er die Gruppenphase als Möglichkeit nutzen, sich auf dem Markt ins Schaufenster zu stellen. Dies gelang zuletzt aber auch sportlich nicht mehr. Bei zehn Pflichtspielen gelang Dennis bisher nur ein Treffer in der laufenden Saison. Der immerhin ebnete am ersten Spieltag den Weg zum Überraschungssieg von Brügge bei Lazio. Im Hinspiel gegen den BVB blieb der Angreifer weitgehend unauffällig.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.11.2020