Generaldirektor führt Gespräche

"Situation sehr schlecht" - Real Madrid will auf Toptransfers verzichten!

Reals Trainer Zinedine Zidane (l.) muss in der kommenden Saison wohl mit den vorhandenen Spielern auskommen. Foto: Getty Images

Real Madrid wird sich in diesem Sommer wohl auf dem Transfermarkt zurückhalten. Auch die Königlichen bekommen die Folgen der Coronakrise zu spüren und wollen deshalb auf die Verpflichtung eines Topspielers verzichten.

Wie die Marca berichtet soll Reals Generaldirektor Jose Angel Sanchez dem Team in einem minutenlangen Vortrag bereits kommuniziert haben, dass kein namhafter Zugang in diesem Sommer kommen wird. Dem Bericht nach sei der Klub auch auf den Verkauf von Spielern angewiesen, um überhaupt aktiv werden zu können. Von geplanten Einnahmen in Höhe von 180 Millionen Euro ist die Rede. Durch das Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester City haben die Spanier weitere Verluste bei den Einnahmen.

Perez erklärt Situation

Auch deshalb musste Keeper Alphonse Areola den Klub nach der Leihe von Paris Saint Germain wieder verlassen. Klub-Boss Florentino Perez wird vom Blatt dahingehend zitiert: „Die Situation ist sehr schlecht und es ist sehr schwierig, den Spielern zu sagen, dass sie ihre Gehälter senken" und gleichzeitig Spieler zu verpflichten. Auch deshalb hat Madrid die Leihe von Mittelfeldspieler Martin Odegaard zu Real Sociedad aufgelöst, um den Kader auch ohne externen Transfer zu verstärken.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
12.08.2020