ManUnited-Legende

Sir Alex Ferguson wird lebenslanges Mitglied bei Eintracht

Fergusons Wege haben sich immer wieder mit Frankfurt gekreuzt. Foto: Getty Images
Fergusons Wege haben sich immer wieder mit Frankfurt gekreuzt. Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung gemacht. Der Vielspartenverein weist inzwischen über 140 000 Mitglieder auf. Der prominenteste neue Name darunter verwundert auf den ersten Blick: Sir Alex Ferguson hat eine lebenslange Eintracht-Mitgliedschaft angenommen.

Trainerlegende hat diverse Berührungspunkte mit Eintracht Frankfurt

Die schottische Trainerlegende von Manchester United würde man nicht automatisch unter den glühenden Anhängern der SGE vom Main vermuten. Immerhin aber gibt es in der langen fußballerischen Laufbahn des heute 82-Jährigen einige Berührungspunkte mit Eintracht, sodass wenigstens von einer grundsätzlichen Sympathie die Rede sein kann. Schon 1960 hat Ferguson Frankfurt im Europapokals der Landesmeister gegen seinen damaligen Herzensklub, die Rangers aus Glasgow, spielen sehen.

"Beim Finale war ich dabei und hoffte, dass Frankfurt gewinnen würde"

"Im Hinspiel schlug Frankfurt die Rangers mit 6:1. Ich war beim Rückspiel, als die Eintracht ins Ibrox kam, mit 70 000 Zuschauern. Natürlich schöpften wir Hoffnung und sagten uns, dass die Rangers zurückkommen könnten. Am Ende haben sie wieder mit sechs Toren verloren. Auch beim Finale war ich dabei und hoffte, dass Frankfurt gewinnen würde, da sie die Rangers geschlagen hatten", erinnert Ferguson gegenüber Eintracht-Klubmedien. Das Endspiel ging seinerzeit deutlich gegen eine Übermannschaft von Real Madrid verloren, dennoch hat Ferguson den Weg der SGE seither immer wieder im Auge gehabt.

Hier gibt es eine Übersicht der aktuellen Eintracht Frankfurt News

"Ich erzielte einen Hattrick gegen Hans Tilkowski im Frankfurter Tor"

Unter anderem feierte der Stürmer 1967 ein gelungenes Debüt gegen Frankfurt: "Es war mein erstes Spiel für die Rangers. Wir haben 5:3 gewonnen, aber ich würde es nicht als Revanche für 1960 bezeichnen. Ich erzielte einen Hattrick gegen Hans Tilkowski im Frankfurter Tor." Zudem traf Ferguson als Coach des FC Aberdeen 1979/80 im UEFA-Pokal auf die Eintracht, deren Triumph in der Europa League er 2022 gegen seine Rangers in Sevilla natürlich ebenfalls verfolgte. "Es war schön zu sehen, dass beide Mannschaften so viele Fans nach Sevilla gebracht haben, dass sie ein weiteres Stadion in der Stadt öffnen mussten, um zusätzliche Fans reinzubekommen. Es war fantastisch, ein solches Finale zu sehen." Ob das neueste lebenslange Mitglied demnächst mal im Stadion der Adlerträger vorbeischaut?

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.03.2024