Eintracht-Angreifer

Silva bald Torschützenkönig? Bobic: "Das Problem ist Lewandowski..."

Andre Silva jubelte gegen den 1. FC Köln bereits zum 18. Mal in dieser Saison. Foto: Imago

Andre Silva und Eintracht Frankfurt sind in herausragender Form. Der Portugiese erzielte in 21 Ligaspielen 18 Treffer. So viel wie kein Eintracht-Stürmer jemals zuvor in diesem Zeitraum. Mit der Torjägerkanone wird es aber wohl dennoch nichts.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Gegen den 1. FC Köln ließ Frankfurts Stürmer Andre Silva zunächst einige Hochkaräter liegen, war dann aber beim Führungstreffer (57. Minute) zur Stelle und überwand FC-Keeper Timo Horn per Lupfer. Das 18. Saisontor des 25-Jährigen, der mit dieser Marke in fünf Saison der Bundesliga-Historie bereits Torschützenkönig gewesen wäre. Unter anderem hätte er seinen Boss, Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic, in der Saison 1995/96 übertrumpft, als der ehemalige Angreifer sich mit 17 Treffern die Torjägerkanone sicherte. Mit zwei Eintracht-Torschützenkönigen (Anthony Yeboah 1993/94 und Jörn Andersen 1989/90) wäre er nach derzeitigem Stand schon gleichgezogen.

"Eigentlich auf dem Weg zum Torschützenkönig"

In der aktuellen Saison allerdings belegt der Portugiese nur den zweiten Rang in der Torschützenliste der Bundesliga, weil Robert Lewandowski vom FC Bayern München mit 24 Treffern über allen thront. Sportvorstand Fredi Bobic sagte nach dem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Köln: "18 Tore, da bist du eigentlich auf dem Weg zum Torschützenkönig. Das Problem ist, es gibt Lewandowski." Der Weltfußballer vom FC Bayern München, der Silva vergangene Woche auch als seinen potentiellen Nachfolger beim deutschen Rekordmeister ins Spiel brachte, wurde zuletzt dreimal in Folge Torschützenkönig, befindet sich auch nun in der Pole Position. Silva allerdings könnte die Eintracht mit seinen Toren in die Champions League schießen. 18 Tore nach 21 Spieltagen hatte bislang noch keine Eintracht-Stürmer in der Historie. Mit neun Treffern in 2021 ist er zudem mit DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan (Manchester City) der beste Torjäger in den Top-5-Ligen Europas.

Silva hat den nächsten Schritt gemacht

Bobic schwärmte in jedem Fall in den höchsten Tönen vom Nationalspieler: "Er arbeitet erstmal gut für die Mannschaft. Das ist die Grundvoraussetzung. Das hat er komplett genommen. Als er kam, war das noch ein bisschen anders. Dann verdient er sich die Tore, weil die zwangsläufig von selbst kommen." Silva zeige sich zuletzt immer mehr als kompletter Stürmer: "Er hat eine überragende Technik, kann den Ball gut abschirmen. Wenn er die Chance hat, ist er mit dem Abschluss eiskalt. Wir sind sehr glücklich mit ihm." Da können alle Parteien wohl darüber hinwegsehen, dass es mit der Torjägerkanone in einer Liga mit Lewandowski auch in Zukunft schwer werden könnte. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
15.02.2021