VfB schlägt Ligue-1-Klub Straßburg

Sieg nach zweimaligem Rückstand: Didavi sieht "perfekten Test"

Didavi und der VfB dürfen sich für den Pokal bereit fühlen. Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images
Didavi und der VfB dürfen sich für den Pokal bereit fühlen. Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der VfB Stuttgart hat sein letztes Testspiel vor dem DFB-Pokal gegen Racing Straßburg mit 4:2 gewonnen. Dabei gingen die Schwaben zweifach in Rückstand und schossen erst nach der Pause den Erfolg heraus. Daniel Didavi nimmt gerade deshalb viel aus dem Spiel mit.

"Es war ein perfekter Test, weil wir alles durchgemacht haben, was man in so einem Spiel durchmachen kann", zitieren die Stuttgarter Nachrichten den Mittelfeldmann. Dazu gehörte aus seiner Sicht: "Dass es erst einmal nicht läuft, wir uns wieder reingekämpft und dann guten Fußball gespielt haben." Vor allem habe es zu Beginn der Partie gut eine halbe Stunde am Zugriff gefehlt, moniert Didavi. Die gleiche Erkenntnis gab auch Trainer Pellegrino Matarazzo zur Kenntnis, der sein Team zur zweiten Halbzeit etwas umbaute.

Gute Form vor dem dritten Duell mit Hansa

"Dann waren wir voll drin. Die zweite Halbzeit war viel besser, auch was die Raumaufteilung betrifft", analysiert Didavi. So gelang letztlich der vierte Erfolg im fünften Test, die einzige Niederlage setzte es gegen den englischen Meister FC Liverpool. Lediglich gleich drei verletzungsbedingte Wechsel trübten die Stimmung beim VfB, der sich dennoch in guter Frühform wähnen darf. In einer Woche geht es zum Auftakt in die Pflichtspiele zu Hansa Rostock. Es ist ein ewig junges Pokal-Duell für Didavi und Co.: Bereits 2018 und '19 waren die Schwaben und die Kogge in der ersten Hauptrunde aufeinander getroffen. Beide Teams gingen dabei jeweils einmal als Sieger in die nächste Runde.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.09.2020