Bundesliga-Start

SGE-Präsident vor Bayern-Kracher: "Who the fuck is Mane?"

Fischer schwebt nach wie vor auf der Euphoriewelle. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Fischer schwebt nach wie vor auf der Euphoriewelle. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Eintracht Frankfurt und der FC Bayern werden am Freitag (20.30 Uhr) das Auftaktspiel der neuen Saison der Bundesliga bestreiten. Im Vorfeld hat SGE-Präsident Peter Fischer ambitionierte Worte von sich gegeben.

Für viele ist der FC Bayern erneut der klare Favorit im Kampf um die Meisterschaft. Peter Fischer findet jedoch, dass sich Eintracht Frankfurt als amtierender Europa-League-Sieger gegen die Münchner nicht kleinmachen muss. "Es wird wieder eine begeisternde Stimmung im Stadion sein, es wird Energie geben von den Rängen, die Truppe wird gepusht", sagte Fischer im Interview mit RTL und ntv: "Und natürlich haben wir eine Chance. Wenn es am Ende unentschieden ausgeht, fange ich auch nicht an zu weinen."

Götze? Fischer: "Das ist schon irre"

Vor dem Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern strotz Fischer nur so vor Selbstvertrauen. "Who the fuck is Mane?", fragte der 66-Jährige in Bezug auf den Königstransfer des Rekordmeisters frech: "Wir haben das mit einem Robert Lewandowski übrigens auch immer relativ gut geschafft." Und immerhin braucht sich die Eintracht nicht zu verstecken. Mit Mario Götze landete man ebenfalls einen Transfer-Coup. Der Weltmeister von 2014 sei "ein hyperanständiger, vollkommen normaler Kerl. Im Training sieht man das eine oder andere - das ist schon irre", schwärmte Fischer.

Mane laut Fischer "ein Gewinn für die Liga"

Stunden nach seinen Aussagen stellte Fischer klar, dass der Spruch über Mane nicht abfällig gemeint war. "Jeder weiß, dass ich eine große Leidenschaft für Liverpool habe. Aus Spaß habe ich deshalb auf Englisch gesagt: Wer zum Teufel ist Mane? Ich weiß es: Er ist ein verdammt guter Stürmer, ein Gewinn für die Liga", wird der Frankfurt-Präsident von Adendzeitung-Reporter Maximilian Koch auf Twitter zitiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.08.2022