Nationalmannschaft

Ex-Adler Bein: "Kann mir Götze in WM-Startelf vorstellen"

Mario Götze reist mit der deutschen Nationalmannschaft nach Katar. Foto: Getty Images.
Mario Götze reist mit der deutschen Nationalmannschaft nach Katar. Foto: Getty Images.

Mario Götze wurde nach seinen starken Auftritten bei Eintracht Frankfurt von Hansi Flick für die Weltmeisterschaft nominiert. Ex-Adler Uwe Bein kann sich den offensiven Mittelfeldspieler in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft vorstellen.

Vor fünf Jahren hat Mario Götze sein letztes Länderspiel für Deutschland absolviert. Am 14. November 2017 spielte die DFB-Elf in Köln gegen Frankreich, nach 65 Minuten kam Götze für Ilkay Gündogan in die Partie. Anschließend wurde der damals bei Borussia Dortmund unter Vertrag stehende Offensivmann kein weiteres Mal von Joachim Löw nominiert, auch Hansi Flick sah bis zuletzt von einer Berufung ab - bei der Weltmeisterschaft wird Götze allerdings an Bord sein. 

Erstes Turnier seit Europameisterschaft 2016

In den vergangenen beiden Jahren erlebte der Siegtorschütze des WM-Finals 2014 bei der PSV Eindhoven einen neuen Höhenflug, bei Eintracht Frankfurt hat Götze den nächsten Schritt gemacht und befindet sich in einer Top-Verfassung. Für Uwe Bein war die WM-Nominierung keine Überraschung: "Du musst Mario einfach mitnehmen. Ich habe seine Karriere verfolgt, und ich glaube, er hatte noch nie so eine Fitness und so eine Freude am Fußball", sagte der Ex-Frankfurter (1989-1994) der Bild-Zeitung. 

"Könnte mir vorstellen, dass er in der Startelf steht"

Welche Rolle Götze in Katar einnehmen wird, hängt von Flicks Planungen ab. Bein traut dem 29-Jährigen allerdings einen Platz in der Startelf zu: "So wie er aktuell spielt, könnte ich mir vorstellen, dass er bei der WM auch in der Startelf steht. Was seine Form angeht, muss er die Chance bekommen zu spielen." Kann Götze die Gelegenheit in Katar nutzen, wirken weitere Nominierungen für Deutschland durchaus realistisch.

Florian Bajus  
13.11.2022