Mit Dynamo in der Spur

SGD-Keeper Broll: "Haben zuletzt eine echte Monstermentalität an den Tag gelegt"

Dresdens Torwart Kevin Broll zeigt nach oben: Dort will er mit Dynamo wieder hin - in die 2. Bundesliga!
Dresdens Torwart Kevin Broll zeigt nach oben: Dort will er mit Dynamo wieder hin - in die 2. Bundesliga! (Foto: imago)

Wenn Dynamo Dresden am Sonntag (13 Uhr) auf den SV Waldhof Mannheim trifft, begegnet Torhüter Kevin Broll seinem Jugendverein wieder. Geschenke aus Dank an alte Zeiten will der Keeper aber nicht verteilen.

Mit einem 4:1-Erfolg im DFB-Pokal über den Hamburger SV und einem 1:0-Sieg zum Drittliga-Auftakt beim 1. FC Kaiserslautern ist Dynamo Dresden erfolgreich in die neue Saison gestartet. "Wir haben in den letzten beiden Spielen eine echte Monstermentalität an den Tag gelegt", sagte Broll auf der heutigen Pressekonferenz vor dem 2. Spieltag. Aufwind haben dabei auch die Dynamo-Fans gegeben. "Das gemeinsam mit - zumindest gegen den HSV - den eigenen Fans im Rücken hat bei mir zu Gänsehaut geführt", fügte der Schlussmann an. Auch für Sonntag gegen Waldhof Mannheim wurden schon mehr als 9.000 Karten verkauft.

Gegen den Kindheitsklub

Broll, der in Mannheim geboren ist und lange im Jugendbereich für Waldhof gespielt hat, freut sich auf seinen Kindheitsklub: "Ich habe dort das Fußballspielen gelernt, war 13 Jahre im Verein - natürlich ist das ein solches Spiel gegen den Ex-Verein etwas besonderes, aber: Ich will die Partie vor allem gewinnen." Weil derzeit keine Gästefans in den Stadien zugelassen sind, werden auch Brolls Freunde und Familie nicht mit im Rudolf-Harbig-Stadion als Unterstützung dabei sein. "Dafür gibt es ja MagentaTV", merkte er witzelnd an. In den anstehenden 90 Minuten wird sich der 25-Jährige sowieso nur auf das Spiel konzentrieren, um im besten Fall den nächsten Sieg einzufahren.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
25.09.2020