Vertrag läuft aus

Sergio Ramos offenbar doch vor Verbleib bei Real Madrid

Ramos wechselte 2005 vom FC Sevilla zu Real Madrid.
Ramos wechselte 2005 vom FC Sevilla zu Real Madrid. Foto: Imago

Der Abgang von Sergio Ramos weg von Real Madrid galt in den vergangenen Tagen schon als nahezu beschlossen. Nun soll der Kapitän der Königlichen seine Meinung geändert haben. Angeblich würde er doch eine einjährige Verlängerung seines zum 30. Juni 2021 auslaufenden Vertrages akzeptieren.

Luka Modric hat seinen Kontrakt bei Real Madrid bereits um ein Jahr verlängert, auch Lucas Vazquez erhielt ein neues Arbeitspapier, das sogar bis 2024 datiert ist. Nur der Vertrag von Sergio Ramos ist noch derjenige, der zum Saisonende ausläuft und bis dato unverlängert ist. Verhandlungen zwischen dem 35-Jährigen und den Madrilenen ziehen sich bereits seit Monaten hin. Dem Vernehmen nach hätten die Verantwortlichen des spanischen Rekordmeisters die Offerte zur Verlängerung aber bereits zurückgenommen.

Ramos soll Real-Angebot akzeptieren

Laut dem in der Regel gut informierten Marca-Reporter Jose Felix Diaz soll sich Ramos aber umentschieden haben: Der Innenverteidiger wolle bei Real weitermachen und wäre demnach bereit, um ein Jahr verlängern und dafür auf zehn Prozent seines Gehaltes zu verzichten. Nun liege es wohl am Routinier, sich an Präsident Florentino Perez zu wenden und seine Absichten mitzuteilen. Sollte dies der Fall sein, darf davon ausgegangen werden, dass Ramos' Zeit in Madrid eine Fortführung über Sommer hinaus findet.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.06.2021