Leverkusen-Coach

Seoane: "Frankfurt hat sich in einen Rausch gespielt"

Gerardo Seoane hatte in Frankfurt einiges zu kritisieren. Foto: Getty Images

Bayer Leverkusen ist beim 2:5 in Frankfurt unter die Räder gekommen. Nach einer 2:0-Führung erlebte das Team von Trainer Gerardo Seoane ein echtes Debakel. Der Schweizer fand im Anschluss deutliche Worte. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Durch einen Doppelpack von Angreifer Patrik Schick wähnte sich Bayer Leverkusen bei Eintracht Frankfurt bereits auf der Siegerstraße. "Wir konnten 2:0 in Führung gehen. Unmittelbar danach hat Frankfurt das Spiel gedreht. Wir ließen Zweikampfstärke und Sicherheit am Ball vermissen. Bei Frankfurt war das Gegenteil der Fall. So haben sie Überhand bekommen", erklärte Bayer-Coach Gerardo Seoane nach dem Spiel. 

"Mannschaft hat den Kopf verloren"

In der Halbzeit, beim Stand von 2:2, habe es eine klare Ansprache gegeben und die Werkself sei auch gut aus der Partie gekommen. "Dann ist aber sofort das nächste Tor gefallen und die Mannschaft hat den Kopf verloren", ärgerte sich Seoane über das Verhalten nach dem dritten Treffer für die Eintracht in der 50. Minute durch Evan N'Dicka. Die Hessen erhöhten anschließend noch auf 5:2. Seoane konnte nur anerkennen: "Frankfurt hat sich in einen Rausch gespielt." Und die Leverkusener dürften am Montag entsprechend mit einem Kater aufwachen. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.12.2021