Niederlage gegen Bayern

Seoane: "Das schlimmstmögliche Szenario ist eingetreten"

Gerardo Seoane verliert mit Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern München. Foto: Getty Images.
Gerardo Seoane verliert mit Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern München. Foto: Getty Images.

Bayer Leverkusen kommt nicht aus der Krise. Gegen den FC Bayern verliert die Werkself mit 0:4 und steht weiterhin auf dem 15. Tabellenplatz. Gerardo Seoane spricht vor allem das Zweikampf-Verhalten seiner Mannschaft an. 

Nach der Partie sagte der Coach von Bayer Leverkusen zu DAZN: "Das schlimmstmögliche Szenario, hier ein frühes Gegentor zu bekommen ist eingetreten. Es ist uns nicht gelungen, das Ergebnis offen zu halten. Die Bayern haben sich ein bischen in einen Rausch gespielt."

Am meisten hat den 43-Jährigen das Zweikampf-Verhalten seiner Mannschaft gestört: "Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, es hat absolut der Biss gefehlt in diesen Situationen. Wenn du nicht in den Zweikampf kommst, hast du keine Chance in diesem Spiel. Man kann Zweikämpfe trainieren, aber das ist auch eine Willensfrage. Habe ich diese Bosheit und Aggressivität in mir ? Und die hat mir heute definitiv gefehlt."

Coach spricht von mentalem Prozess

Für Seonae ist klar: "Es ist immer eine Tugend, die auf den Platz muss. Man muss sich gegen den direkten Gegenspieler behaupten. Das muss man einerseits ansprechen, aber das ist auch ein mentaler Prozess", so der gebürtige Schweizer zum Streamingdienst.

Für Bayer Leverkusen wird das Leben nicht einfacher. Am Dienstag steht das Auswärtsspiel gegen den FC Porto an. 

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
30.09.2022