Nach vier Siegen aus vier Ligaspielen

Seeler mahnt zur Vorsicht: "HSV darf jetzt nicht hochmütig werden"

Seeler ist mit den bisherigen Auftritten des HSV sehr zufrieden.
Seeler ist mit den bisherigen Auftritten des HSV sehr zufrieden. Foto: Getty

Der HSV ist mit vier Siegen aus vier Spielen bestmöglich in die neue Ligasaison gestartet. Sehr zur Freude von Klubikone Uwe Seeler, der jedoch auch hofft, dass der Höhenflug nicht von kurzer Dauer ist.

"Ich freue mich, dass der HSV so gut in die Saison gestartet ist und ich hoffe natürlich, dass es so erfolgreich weiterläuft. Der Fußball gefällt mir momentan sehr gut, es bringt Spaß zuzusehen", sagte Uwe Seeler angesichts der aktuellen Form des HSV im Gespräch mit der Hamburger Morgenpost.

"HSV muss zeigen, dass er ein souveräner Spitzenreiter ist"

Für die Rothosen geht es am 5. Spieltag gegen Tabellenschlusslicht Würzburg. "Uns Uwe" fordere vom HSV, den Gegner nicht zu unterschätzen und den fünften Sieg in Folge perfekt zu machen: "Jetzt geht es gegen den Tabellenletzten Würzburg. Da müssen unsere Jungs fix aufpassen. Sie dürfen jetzt nicht hochmütig werden. Gerade in einem solchen Spiel kann der HSV zeigen, dass er ein souveräner Spitzenreiter ist."

"Schade, dass der Höhenflug ohne Zuschauer stattfindet"

Seeler bedauere, obgleich er es verstehen könne, dass im Volksparkstadion nur ganz wenige Zuschauer dabei sein dürfen. "Es ist schade, dass der Höhenflug ohne Zuschauer stattfindet. Das ist finanziell bitter für den Verein. Aber auch für die Truppe tut es mir leid, sie hätte die Unterstützung von den Rängen verdient", befand der 83-Jährige, der abschließend betonte: "Ich wünsche mir für uns alle, dass Geisterspiele und Mini-Kulissen bald der Vergangenheit angehören."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
24.10.2020