Erst zwei Neuzugänge

Seeler: HSV "braucht sicher noch einen stärkeren Kader"

Seeler hofft auf weitere Verstärkungen für den HSV. Foto: CARMEN JASPERSEN/AFP via Getty Images
Seeler hofft auf weitere Verstärkungen für den HSV. Foto: CARMEN JASPERSEN/AFP via Getty Images

Der Hamburger SV bleibt bislang bei zwei Neuzugängen stehen. Amadou Onana und Klaus Gjasula heißen die Verpflichtungen, die Neu-Trainer Daniel Thioune zur Verfügung stehen. Dabei soll und kann es nicht bleiben, jedoch stellt sich der Markt schwierig dar. Uwe Seeler wagt eine Einschätzung aus der Distanz.

"Ich bin ja nicht nah dran, kann mir kein echtes Urteil erlauben", schränkt die HSV-Ikone gegenüber dem Hamburger Abendblatt ein. Aber es sei ja wohl offenkundig, dass das Team noch nicht mit einem Aufgebot bestückt sei, dass die sportlichen Ziele avisieren kann. "Wenn sie das Unternehmen Aufstieg in Angriff nehmen wollen, brauchen sie sicher noch einen stärkeren Kader", so der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft. Beim HSV sehen sie es wie Seeler, alleine, zwischen Wunsch und Umsetzung liegt noch eine Diskrepanz.

"Daumen drücken, dass sie einigermaßen funktionieren"

Immerhin deutet sich nun die Verpflichtung von Simon Terodde an, einen in der 2. Bundesliga erprobten Top-Torjäger hätte der HSV damit an der Angel. Seeler hofft auf weitere Verstärkungen. "Und dann müssen wir die Daumen drücken, dass sie einigermaßen funktionieren." Daran haperte es bei den Rothosen zuletzt ja auch deutlich. Bei Seeler wird es voraussichtlich noch lange bei einer Einschätzung aus der Ferne bleiben. Als Mitglied der Risikogruppe sieht sich 'Uns Uwe' "noch eine ganze Weile" nicht im Volksparkstadion. Der 83-Jährige erholt sich aktuell von einer Operation an den Rippen und der Hüfte.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.08.2020