Weltmeisterschaft

Schweinsteiger attackiert Goretzka: "Das mag ich nicht"

Leon Goretzka gab beim Ausgleich gegen Japan keine gute Figur ab. Foto: Getty Images.
Leon Goretzka gab beim Ausgleich gegen Japan keine gute Figur ab. Foto: Getty Images.

Bastian Schweinsteiger hat Leon Goretzka für seine Leistung im Gruppenspiel zwischen Deutschland und Japan (1:2) deutlich kritisiert. Der Ex-Profi bemängelte das Verhalten des eingewechselten Mittelfeldspielers vor dem Ausgleich und äußerte den Verdacht, dass Goretzka wegen seines Bankplatzes nachlässig gehandelt haben könnte.

Die Szene, über die sich Bastian Schweinsteiger in seiner Analyse des WM-Spiels zwischen Deutschland und Japan für die ARD echauffierte, ereignete sich in der 75. Minute. Nach einem Angriff der Samurai Blue über den linken Flügel wurde Takumi Minamino im Strafraum angespielt. Dessen Schuss wurde von Neuer pariert, diente allerdings als indirekte Vorlage für den Ausgleichstreffer durch Ritsu Doan, der den Ball im Nachsetzen versenkte.

Ungewohnte Passivität von Goretzka

Schweinsteiger störte sich einerseits am Abwehrverhalten von Süle, der den Passweg auf Minamino öffnete. Andererseits ärgerte sich der frühere Mittelfeldspieler über Leon Goretzka, der den Pass per Grätsche vergeblich aufzuhalten versuchte und im Anschluss stehen blieb, statt mit in den Strafraum zu sprinten. "Goretzka versucht, den Ball mit einer Grätsche zu bekommen, kommt nicht hin und bleibt danach stehen. Das mag ich nicht, das ist nicht gut", wurde Schweinsteiger deutlich. 

Schweinsteiger vermutet: Schob Goretzka Bank-Frust?

Der Ex-Profi vermutete, dass der sonst so energische Goretzka aufgrund seines Bankplatzes passiv agiert haben könnte. Der Stammspieler des FC Bayern kam erst nach 67 Minuten für Ilkay Gündogan aufs Feld. "Beim Ausgleichstreffer ist mir als erstes in den Kopf gekommen: 'Oh, der war enttäuscht, dass er heute nicht von Anfang an gespielt hat'", so Schweinsteiger, "das Verhalten war nicht gut, einfach stehen zu bleiben." Ein schwerer Vorwurf gegen Goretzka, der bereits zu Saisonbeginn geäußert wurde und gegen den sich der Mittelfeldmotor vehement wehrte (fussball.news berichtete) - weshalb er auch mit Schweinsteigers Kritik wenig einverstanden sein dürfte.   

Florian Bajus  
24.11.2022