Sieg gefordert

Schwarz wäre gegen Leipzig nicht mit Remis zufrieden

Schwarz ist seit dieser Saison Hertha-Cheftrainer. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images
Schwarz ist seit dieser Saison Hertha-Cheftrainer. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Hertha BSC gastiert am Samstag (18.30 Uhr) in der Bundesliga bei RB Leipzig. Im Vorfeld ist Cheftrainer Sandro Schwarz optimistisch.

In der Bundesliga ist Hertha BSC nun schon seit fünf Spielen ungeschlagen, wobei die vergangenen vier Partien jeweils Punkteteilungen waren. Die Stimmung beim Hauptstadtklub ist vor der Auswärtsreise nach Leipzig dennoch positiv. "Wir registrieren die aktuelle Stimmungslage. Es tut gut, dass Energie im Laden ist und die Leute unsere Arbeit anerkennen. Mit jedem Spiel gewinnen wir Sicherheit. Der Anspruch ist, fleißig und gierig zu bleiben und so Spiele zu gewinnen", sagte Sandro Schwarz auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit RB Leipzig.

"Leipzig kann alles"

Gegen die Sachsen ist Hertha BSC der vermeintliche Underdog. "Wichtig war, alle Phasen des Gegners zu analysieren. Leipzig kann alles", warnte Schwarz und erklärte: "Das Team ist sehr aktiv, kann stark umschalten und hat guten Tiefgang im Spiel. Wir werden sehr gut verteidigen müssen, brauchen eine Topleistung und enorme Konsequenz gegen den Ball sowie viel Mut bei eigenem Ballbesitz." Dabei sprach der Übungsleiter der Berliner davon, dass seine Mannschaft selbstverständlich auf Sieg spielen wird. "Grundsätzlich ist unsere Haltung nicht, mit einem Remis zufrieden zu sein. Wir wollen immer unsere bestmögliche Leistung abrufen", so Schwarz.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.10.2022