Tabellenplatz 15

Schwarz analysiert Hertha-Lage: "Wir hadern jetzt nicht"

Schwarz wahrt seinen Optimismus. Foto: Maja Hitij/Getty Images
Schwarz wahrt seinen Optimismus. Foto: Maja Hitij/Getty Images

Obwohl sich Hertha BSC gegen den FC Bayern gut verkaufte, verlor man am Ende mit 2:3. Cheftrainer Sandro Schwarz ermutigt seine Spieler, sich gegen den VfB Stuttgart (Dienstag, 20.30 Uhr) zu belohnen.

In der Bundesliga befindet sich Hertha BSC nach wie vor im Abstiegskampf. Die Berliner belegen vor dem 16. Spieltag den 15. Tabellenplatz. Mit dem dahinter folgende VfB Stuttgart ist man punktgleich, besitzt allerdings die bessere Tordifferenz. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte Sandro Schwarz: "Wir wissen, wie die Tabellensituation ist. Wir hadern jetzt aber nicht mit unserem Schicksal oder mit Glück, das haben wir in den letzten Wochen auch nicht getan. Wir müssen in einigen Sachen besser werden, das ist Fakt!"

"Wir bleiben bei uns und bei der Art, wie wir Fußball spielen wollen"

Der Übungsleiter des Hauptstadtklubs fügte an: "Die Jungs lassen den Kopf nicht hängen, wir sind eher sauer und das ist auch gut so. Wir bleiben bei uns und bei der Art, wie wir Fußball spielen wollen. Das ist richtig und wichtig." Den VfB Stuttgart will er indes nicht unterschätzen. "Sie spielen verschiedene Grundordnungen – mal Dreierkette, mal Viererkette. Das wird ein kampfbetontes Spiel. Wir müssen gut verteidigen und unsere Chancen nutzen", so Schwarz.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.11.2022