Köln-Stammkeeper

Schwäbe über Pokal-Aus: "Schwirrt noch im Kopf rum"

Schwäbe bedauert das DFB-Pokal-Aus des 1. FC Köln. Foto: Karina Hessland-Wissel/Getty Images
Schwäbe bedauert das DFB-Pokal-Aus des 1. FC Köln. Foto: Karina Hessland-Wissel/Getty Images

Im DFB-Pokal ließ Cheftrainer Steffen Baumgart Ersatzkeeper Timo Horn den Vorzug vor dem eigentlichen Stammtorhüter Marvin Schwäbe. Weil der 1. FC Köln im Elfmeterschießen gegen Jahn Regensburg ausschied, beschäftigt dies Schwäbe nach wie vor.

"Es ist sehr ärgerlich und frustrierend. Es schwirrt noch im Kopf rum, nichtsdestotrotz müssen wir uns jetzt auf die Bundesliga konzentrieren. Da gilt es, gute Ergebnisse einzufahren", wird Marvin Schwäbe nach dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal vom Express zitiert. Während der 27-Jährige in Regensburg aussetzte, steht er in der Bundesliga am Sonntag gegen den FC Schalke 04 (17.30 Uhr) vor seinem Saison-Debüt.

Horn wohl international gesetzt

"Wir freuen uns enorm, dass wir das erste Spiel zu Hause spielen können. Mit Schalke erwartet und ein sehr guter Gegner. Der Klub steht für sich. Aber wir sind top vorbereitet", bekräftigte Schwäbe. Letzterer soll in der Bundesliga weiterhin Stammkeeper bleiben, während Horn Einsätze im internationalen Wettbewerb winken dürften. "Ich freue mich über jedes Pflichtspiel, das ich bestreiten darf", so Schwäbe.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.08.2022