Rekordspieler des FC

Schumacher über Kölner Spiel: "Friedhofsruhe, Stille, Sprachlosigkeit"

Toni Schumacher äußerte seine Bedenken zur Entwicklung des FC. Foto: Imago

Mit drei Punkten aus acht Spielen rangiert der FC auf dem vorletzten Platz der Bundesliga. Ex-Spieler Toni Schumacher äußerte sich nun zur sportlichen Situationen seines 1. FC Köln.

Klare Worte von Toni Schumacher, Rekordspieler des 1. FC Köln, im Kicker. Der 66-Jährige beschreibt die derzeitigen Geisterspiele in der Bundesliga wie folgt: "Da wird geschrien, angefeuert, kritisiert, gelobt, protestiert. Kurz: Da wird gelebt!" Bei seinen Kölnern hingegen, die er nur noch als Fan verfolgt, sieht die Welt anders aus: "Nichts von alledem erlebe ich da. Stattdessen Friedhofsruhe, Stille, Sprachlosigkeit."

Schumacher "von der Entwicklung beunruhigt"

Trainer Markus Gisdol allerdings erfährt Rückendeckung vom ehemaligen Torhüter: "Er ist ein König ohne Reich, ein General ohne Truppen." Würde eine Entlassung die Wende schaffen? "Entscheiden können das nur die Spieler." Die nimmt Schumacher in die Pflicht: "Sie entscheiden am Ende über Wohl und Wehe eines Klubs." Die aktuelle Lage allerdings macht ihm wenig Hoffnung: "Ich bin als Fan genauso beunruhigt von der Entwicklung wie jeder andere Anhänger unseres Klubs."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.11.2020