Rückkehr aus Frankfurt

Schubert peilt Stammplatz im Schalker Tor an: "Ich möchte spielen, das ist klar"

Markus Schubert will sich im zweiten Anlauf auf Schalke durchsetzen. Foto: Imago.
Markus Schubert will sich im zweiten Anlauf auf Schalke durchsetzen. Foto: Imago.

Der Platz zwischen den Pfosten ist eine Baustelle, die die Verantwortlichen des FC Schalke 04 in diesem Transfersommer noch schließen müssen. Einem Medienbericht zufolge soll Markus Schubert im Zuge dessen zwar erneut verliehen werden, der Rückkehrer von Eintracht Frankfurt will sich aber bei Königsblau durchsetzen und peilt einen Stammplatz an.

"Ich möchte natürlich spielen, das ist klar. Das ist mein Ziel für die kommende Saison", sagte Schubert im Interview mit Sport1. Der 22-Jährige wechselte 2019 von Dynamo Dresden zum FC Schalke 04, kam dort jedoch nur zehnmal zum Einsatz und wurde im vergangenen Sommer an Eintracht Frankfurt verliehen. Bei den Hessen war er die Nummer zwei hinter Kevin Trapp, ein Einsatz blieb ihm verwehrt. 

"Ich freue mich auf meine Rückkehr"

Auf Schalke würde Schubert mit Ralf Fährmann und womöglich einem weiteren Torhüter konkurrieren, aufgrund dessen sollen die Klubverantwortlichen mit einer erneuten Leihe liebäugeln (fussball.news berichtete). Dennoch kehrt Schubert "mit einem guten Gefühl" zum Absteiger zurück: "Es ist natürlich sehr schade und auch schwer zu verstehen, was passiert ist. Aber ich blicke ausschließlich in die Zukunft. Jetzt kommt erst mal die EM - und dann kann ich es kaum erwarten, auf Schalke wieder einzusteigen", sagte er und betonte: "Mein erstes Jahr auf Schalke hatte seine Höhen und Tiefen. Die Zeit ist mir trotzdem immer in guter Erinnerung geblieben - und ich freue mich auf meine Rückkehr."

Florian Bajus  
31.05.2021