FC Schalke 04

Schröder: "Uns ist in der ganzen Saison nichts zugeflogen"

Schalke steht dicht vor dem Aufstieg. Foto: Getty Images
Schalke steht dicht vor dem Aufstieg. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 kann womöglich bereits am Samstagabend im Heimspiel gegen den FC St. Pauli die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen. Die Hamburger reisen mit personellen Problemen an, eine Covid-Welle hat die Kiezkicker erwischt. Rouven Schröder lässt die Zügel bei den Königsblauen deswegen aber keineswegs schleifen.

"Es sollte keiner glauben, dass am Samstag eine Mannschaft kommt, die uns zu irgendwas gratulieren möchte. Das wird eine sehr, sehr starke Mannschaft sein. Weder eine Rumpf-, noch eine Not-Elf", so der Sportdirektor am Donnerstag in der Spieltagspressekonferenz der Königsblauen. Noch ist dabei ohnehin nicht klar, auf welche Profis St.-Pauli-Trainer Timo Schultz tatsächlich verzichten muss. Schröder fordert, dass sich Schalke weiter auf die eigenen Belange konzentriert.

"Wir haben uns alles hart erarbeitet"

"Uns ist in der ganzen Saison nichts zugeflogen, es ging nichts von alleine. Wir haben mal besser, mal schlechter gespielt, hatten Höhen und Tiefen, was völlig normal ist. Wir haben uns alles hart erarbeitet", führt der 46-Jährige aus. Ob Schalke dabei einen Matchball hat, hängt vom Ergebnis des SV Darmstadt bei Fortuna Düsseldorf am Freitagabend ab. Wenn die Lilien nicht gewinnen, könnte Schalke bei einem Sieg mit dann 62 Punkten nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden. S04 könnte aber auch am Sonntag vor dem Fernseher aufsteigen, sollte Werder Bremen Federn bei Erzgebirge Aue lassen.

"Wir müssen definitiv bei uns bleiben"

Solche Rechenspiele dürften Schröder jedoch widerstreben. "Wir müssen definitiv bei uns bleiben. Wir haben noch nichts erreicht", betont der Sportdirektor. Um den Fokus nicht zu verlieren, wird Schalke am Samstagabend auch keine Verabschiedungen vornehmen. "Jetzt über Blumensträuße oder sonstige Dinge zu diskutieren, nee", sagt Schröder. Zudem stehe ja gar nicht fest, dass es für die Knappen das letzte Heimspiel wird. Theoretisch könnte Schalke schließlich auch noch in der Relegation antreten müssen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.05.2022